Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"In 80 Tagen um die Welt" nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne im Landestheater Detmold GmbH "In 80 Tagen um die Welt" nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne im..."In 80 Tagen um die...

"In 80 Tagen um die Welt" nach dem gleichnamigen Roman von Jules Verne im Landestheater Detmold GmbH

Premiere: Freitag 09. November 2018, 19:30 Uhr Detmold, Landestheater

»Wetten, dass ich es schaffe, in nur 80 Tagen, mit 20.000 Pfund und der Hilfe moderner Verkehrsmittel einmal um die ganze Welt zu reisen?« Solch utopische Vorhaben können doch nur zu später Stunde in Kombination mit Rausch und Glücksspiel entstehen.… Der reichlich exzentrische Phileas Fogg, chronisch gelangweilter Upper Class-Brite, sitzt wie üblich beim Whistspiel in einem Londoner Club.

 

Man erzählt sich von einem Einbrecher, der es fertiggebracht hatte, 55.000 Pfund zu erbeuten, doch wird vermutet, dass er ziemlich schwer zu fassen sein würde – schließlich sei die Welt dafür zu groß. Solche Behauptungen kann Phileas Fogg natürlich nicht einfach so stehen lassen und bricht umgehend zusammen mit seinem Diener Passepartout auf — einmal um die Welt! Die überstürzte Abreise lockt sofort Scotland Yards Fahnder auf den Plan — doch die sind Foggs kleinstes Problem … Eine mitreißende Geschichte, die garantiert die Abenteuerlust weckt, vor allem in der turbulenten und mit Musik gewürzten Theaterfassung: Topp, die Wette gilt!

    Inszenierung: Ingo Putz
    Bühne: Marie Labsch
    Kostüme: Marie Labsch
    Kostümentwurf: Antonio Vecchio
    Choreografie: Caroline Lusken
    Korrepetition: Mathias Mönius / Sachie Furuya
    Dramaturgie: Lea Redlich

    Regieassistenz: Cara Schlieper
    Abendspielleitung: Cara Schlieper
    Inspizienz: Elke Wittek
    Soufflage: Lydia Voigt / Erika Loest

    Phileas Fogg: Henning Bormann
    Jean Passepartout: Hartmut Jonas
    Fix: Heiner Junghans
    Mrs. Aouda: Jorida Sorra
    Thomas Flanagan/ Sir Francis/ Cromarty/ Oberst Proctor/ Speedy: Jürgen Roth
    Turban/ Kommandant: Patrick Hellenbrand
    Josephine Baltucar/ Konsul 1/ Schaffner/ Gerichtsdiener: Ewa Noack
    Polizeidirektorin/ Richter/ Beamtin: Kerstin Klinder
    3 Strassenwerber: Ensemble
    Joseph Smith/ Mr. Hellfire/ Polizist/ indianer/ Brahmanen u.a.: Statisterie des Landestheaters Detmold

Änderungen vorbehalten!
Doppelbesetzung in alphabetischer Reihenfolge!

Ticket-Hotline:
05231 / 974803

Bild: Jules Verne

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑