Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Livestream aus dem JES-Junges Ensemble Stuttgart: "German Horror Daemonium"Livestream aus dem JES-Junges Ensemble Stuttgart: "German Horror Daemonium"Livestream aus dem...

Livestream aus dem JES-Junges Ensemble Stuttgart: "German Horror Daemonium"

Aufführungen am Fr, den 8.10.2021 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 18.00 Uhr und 20.00 Uhr.

Wie sehen rechtsextreme Strukturen online aus? Wie können wir als Gesellschaft ihnen strategisch begegnen? Wie können faschistische Bewegungen im Internet bekämpft werden und von wem? Mit diesen Fragen beschäftigt sich die Künstler:innengruppe cobratheater.cobra in ihrer Produktion „German Horror Daemonium“.

 

Copyright: JES/Junges Ensemble Stuttgart

Das Projekt ist eine theatrale, audio-visuelle Installation, die dem Publikum die möglichen Potentiale der KI als antifaschistisches Tool spekulativ erfahrbar machen. Dabei wird von der jüngeren Geschichte menschenfeindlicher Gewalt in Deutschland und dem ungebrochenen Widerstand dagegen berichtet.

Hier geht es zum Trailer: vimeo.com/594687042

Aufführungen am Fr, den 8.10.2021 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 18.00 Uhr und 20.00 Uhr.
Die Aufführungen finden online, über die Open Source Plattform „Jitsi“ statt. Lebendige Avatare führen Sie/Euch durch die Installation.
Karten für die Aufführungen können auf der Website des JES Stuttgart erworben werden.
www.jes-stuttgart.de/spielplan

Eine Produktion von cobratheater.cobra mit dem Jungen Schauspielhaus Bochum und dem JES
Stuttgart Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑