Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Chicago« - Ein Musical-Vaudeville Buch von Fred Ebb & Bob Fosse, Musik von John Kander, Liedtexte von Fred Ebb - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN»Chicago« - Ein Musical-Vaudeville Buch von Fred Ebb & Bob Fosse, Musik von...»Chicago« - Ein...

»Chicago« - Ein Musical-Vaudeville Buch von Fred Ebb & Bob Fosse, Musik von John Kander, Liedtexte von Fred Ebb - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere ist am Samstag, den 26. November 2022, um 19.30 Uhr im Kleinen Haus.

Chicago in den 1920ern. Als Roxy Hart, eine erfolglose Vaudeville-Tänzerin, ihren Liebhaber erschießt, nimmt die Geschichte ihren Anfang. In Untersuchungshaft teilt sie sich ihre Zelle mit der ebenfalls wegen Mordes verhafteten Tänzerin Velma Kelly. Die korrupte Aufseherin Mama Morton, welche die beiden unter ihre Fittiche nimmt, vermittelt ihnen den Staranwalt Billy Flynn.

 

Copyright: Foto agefotostock / Gestaltung: formdusche.de

Mit Hilfe der Boulevardjournalistin Mary Sunshine gelingt es Roxy, als »Jazz- Mörderin« zum Medienstar zu werden. Beide sind getrieben von Eifersucht und Konkurrenz – nicht allein um eine Karriere im Rampenlicht, auch im anstehenden Prozess, denn sowohl für Roxy als auch für Velma steht nichts weniger als ihre eigene Freiheit auf dem Spiel.

Mit dem wilden Lebensgefühl der 20er-Jahre bietet »Chicago« alles, was den Broadway und das West End ausmacht: eine fesselnde Story und mitreißende Rhythmen. Das preisgekrönte Musical hat bis heute mehr als 31 Millionen Besucher:innen in 36 Ländern begeistert. 30.000 Vorstellungen und die Rekord-Spielzeit von aktuell über 22 Jahren in New York sowie von 15 Jahren in London sprechen für sich. John Kander und Fred Ebb schufen einen ungebrochen erfolgreichen Musical-Hit voller zwielichtig schillernder Figuren und Songs wie »All That Jazz« und »Cell Block Tango«, die zu Musical-Klassikern wurden.

»Chicago« is presented by special arrangement with Samuel French, Inc., New York
Nach dem Theaterstück »Chicago« von Maurine Dallas Watkins
Deutsch von Erika Gesell & Helmut Baumann

Inszenierung & Choreografie Iris Limbarth
Musikalische Leitung Frank Bangert
Musikalische Einstudierung Ulrich Bareiss
Bühne Britta Lammers
Kostüme Heike Korn
Choreografische Assistenz Anna Heldmaier
Dance Captain Viktoria Reese
Band Ulrich Bareiss, Holger Dietz , Hansi Maloleppsy, Patrick Hoss, Joachim Braun, Jens Hunstein, Stephan Völker, Bodo Christmann, Clara Holzapfel

Velma Kelly Anna Okunowski, Viktoria Reese
Roxie Hart Katharina Hoffmann, Fabiana Renker
Mama Morton Ann-Kristin Lauber-Neu
Sergeant Fogarty / Billy Flynn Tim Speckhardt, Dwayne Gilbert Besier
Amos Hart Leonard Linzer, Lukas Werner Müller
Conférencier Tamino Herzog, Aaron Schorr
Mary Sunshine Meike Roth, Celina Wolf
Liz Victoria Pfitzner, Fabiana Renker
Annie Viktoria Reese, Anna Okunowski
June Rosa Alice Abruscato, Marei Bär
Mona Lilli Trosien, Melodi Yurtsever
Hunyak Sarah Zimmermann, Jule Blauert
Kitty / Richterin Louisa Kemmer, Emma Leonie Fähndrich
Veronika / Reporterin Felicitas Reinbacher
Fred Casely Dwayne Gilbert Besier, Tim Speckhardt
Harry, Kittys Mann Lukas Werner Müller, Leonard Linzer
Ein Schneider / Geschworenensprecher Nis Hansen
Ein Arzt / Aaron, Anwalt / Harrison, Staatsanwalt Karim Oukail
Reporter, Passanten, Geschworenen Ensemble

Ensemble Viktoria Reese, Anna Okunowski, Fabiana Renker, Katharina Hoffmann, Victoria Pfitzner, Melodi Yurtsever, Lilli Trosien, Rosa Alice Abruscato, Marei Bär, Jule Blauert, Sarah Zimmermann, Emma Leonie Fähndrich, Louisa Kemmer, Felicitas Reinbacher, Dwayne Gilbert Besier, Tim Speckhardt, Leonard Linzer, Lukas Werner Müller, Karim Oukail, Nis Hansen, Jan Volpert, Serafin Kopp, Lars Hofmann, Aaron Schorr, Tamino Herzog

Weitere Vorstellungen finden statt am 4./ 11./ 26./ 31. Dezember & 1. Januar 2023

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 15 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑