Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
SIMON BOCCANEGRA, Musikdrama von Giuseppe Verdi, Badisches Staatstheater KarlsruheSIMON BOCCANEGRA, Musikdrama von Giuseppe Verdi, Badisches Staatstheater...SIMON BOCCANEGRA,...

SIMON BOCCANEGRA, Musikdrama von Giuseppe Verdi, Badisches Staatstheater Karlsruhe

A-PREMIERE 20.01.2018 GROSSES HAUS, B-PREMIERE 26.01.2018 GROSSES HAUS

Das Ideal der Freiheit, Gewaltherrschaft, Einsamkeit, Liebe und Furcht – Simon Boccanegra ist hin- und hergerissen zwischen seinem persönlichen Schicksal und der Rolle, die er im politischen Tagesgeschäft zu spielen hat. Er, der Nobody, schwimmt aufgrund eines militärischen Erfolgs gerade auf einer Popularitätswelle und wird tatsächlich zum ersten Mann im Stadtstaat gewählt. Als Marionette eingesetzt, gerät er in den machtpolitischen Strudel, aus dem es keinen Ausweg zu geben scheint.

Copyright: Felix Grünschloß

Verdis Politthriller über Demagogie und Populismus geht eindringlich der Frage nach, warum und woran die Stimme politischer Vernunft scheitert. Dem Orchester räumt der Komponist dabei eine große Selbstständigkeit ein und erzeugt durch eine geschickte Verknüpfung der musikalischen Nummern eine packende und dichte Dramatik.

Das Team David Hermann und Christof Hetzer kennt das Karlsruher Publikum durch Die Trojaner, Boris Godunow oder Das Rheingold. Mittlerweile sind sie international so gefragt, dass sich führende europäische Bühnen in Antwerpen, Gent, Luxemburg, Montpellier und Karlsruhe für Simon Boccanegra zusammengeschlossen haben, um diese opulente Inszenierung möglich zu machen.

Libretto von Arrigo Boito
Koproduktion mit Opera Ballet Vlaanderen, Les Théâtres De La Ville De Luxembourg & Opéra Orchestre National Montpellier
In italienischer Sprache mit deutschen & englischen Übertiteln
 

  • MUSIKALISCHE LEITUNG Johannes Willig
  • REGIE David Hermann
  • BÜHNE & KOSTÜME Christof Hetzer
  • CHOR Ulrich Wagner
  • DRAMATURGIE Boris Kehrmann
  • THEATERPÄDAGOGIK Anna Müller
     
  • Simon Boccanegra
  • Seung-Gi Jung
  • Kammersänger Armin Kolarczyk
  • Jacopo Fiesco
  • Kammersänger Konstantin Gorny
  • Avtandil Kaspeli
  • Paolo Albiani
  • Nicholas Brownlee
  • Renatus Meszar
  • Amelia Grimaldi
  • Kammersängerin Barbara Dobrzanska
  • Joanna Zawartko
  • Gabriele Adorno
  • James Edgar Knight
  • Rodrigo Porras Garulo
  • Pietro    Luiz Molz
  • Yang Xu
  • Eine Magd Amelias    Ilkin Alpay
     

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑