Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini Stadttheater Gießen:...

Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini

Premiere: 14.09.2019 | 19.30 Uhr | Großes Haus

DER BARBIER VON SEVILLA – eine der beliebtesten komischen Opern des Italieners Gioachino Rossini – erzählt die Geschichte des Grafen Almaviva, der die hübsche Rosina erobern will. Aber sie wird vom alten Doktor Bartolo strengstens bewacht, denn dieser will sein Mündel selbst so schnell wie möglich heiraten. Um die Pläne des Alten zu vereiteln, hat Almavivas Freund Figaro einige Ideen: nach mehreren Liebesbriefen, Verkleidungen und Verwechslungen triumphiert die Liebe.

 

Das Bild zeigt Gioachino Rossini

Serenaden, Duette, Ensembles mit vielfältigen Koloraturen in den Gesangslinien sowie ein raffinierter Orchestersatz unterstreichen den Humor der Handlung.

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

    Musikalische Leitung: Michael Hofstetter
    Inszenierung: Dominik Wilgenbus
    Bühne und Kostüme: Lukas Noll
    Chor: Jan Hoffmann / Martin Spahr
    Dramaturgie: Fabian Bell

   Conte Almaviva: Enrico Iviglia
    Basilio: Daniele Macciantelli
    Bartolo: Tomi Wendt
    Figaro: Grga Peroš
    Rosina: Naroa Intxausti
    Marzelline: Heidrun Kordes
    Fiorillo / Sergente / Notario / Pantomime: Alexander Hajek
    Mit: Chor und Extrachor des Stadttheater Gießen / Philharmonisches Orchester Gießen

weitere Vorstellungen:
22.09.2019
13.10.2019
12.12.2019
25.12.2019
12.01.2020
23.02.2020 (15:00 Uhr)
16.04.2020
29.05.2020
11.06.2020
25.06.2020

Das Bild zeigt Gioachino Rossini

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑