Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini Stadttheater Gießen:...

Stadttheater Gießen: DER BARBIER VON SEVILLA von Gioachino Rossini

Premiere: 14.09.2019 | 19.30 Uhr | Großes Haus

DER BARBIER VON SEVILLA – eine der beliebtesten komischen Opern des Italieners Gioachino Rossini – erzählt die Geschichte des Grafen Almaviva, der die hübsche Rosina erobern will. Aber sie wird vom alten Doktor Bartolo strengstens bewacht, denn dieser will sein Mündel selbst so schnell wie möglich heiraten. Um die Pläne des Alten zu vereiteln, hat Almavivas Freund Figaro einige Ideen: nach mehreren Liebesbriefen, Verkleidungen und Verwechslungen triumphiert die Liebe.

 

Das Bild zeigt Gioachino Rossini

Serenaden, Duette, Ensembles mit vielfältigen Koloraturen in den Gesangslinien sowie ein raffinierter Orchestersatz unterstreichen den Humor der Handlung.

in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

    Musikalische Leitung: Michael Hofstetter
    Inszenierung: Dominik Wilgenbus
    Bühne und Kostüme: Lukas Noll
    Chor: Jan Hoffmann / Martin Spahr
    Dramaturgie: Fabian Bell

   Conte Almaviva: Enrico Iviglia
    Basilio: Daniele Macciantelli
    Bartolo: Tomi Wendt
    Figaro: Grga Peroš
    Rosina: Naroa Intxausti
    Marzelline: Heidrun Kordes
    Fiorillo / Sergente / Notario / Pantomime: Alexander Hajek
    Mit: Chor und Extrachor des Stadttheater Gießen / Philharmonisches Orchester Gießen

weitere Vorstellungen:
22.09.2019
13.10.2019
12.12.2019
25.12.2019
12.01.2020
23.02.2020 (15:00 Uhr)
16.04.2020
29.05.2020
11.06.2020
25.06.2020

Das Bild zeigt Gioachino Rossini

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑