Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Erfurt: WERKE & DELIKATESSEN von Erik Satie, Charles Ives und Karlheinz Stockhausen Theater Erfurt: WERKE & DELIKATESSEN von Erik Satie, Charles Ives und...Theater Erfurt: WERKE &...

Theater Erfurt: WERKE & DELIKATESSEN von Erik Satie, Charles Ives und Karlheinz Stockhausen

Premiere in der Studio.Box am Donnerstag, 5.12.2019, 20.30 Uhr

Im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe „Eine Stunde Neuland“ zeigt das Theater Erfurt mit „Werke & Delikatessen“ in der STUDIO.BOX einen Abend voll musikalischer, visueller und sprachlicher Mittel, der die Grenzen zwischen Konzertperformance, Videoinstallation und Inszenierung verwischt.

 

Copyright: Lutz Edelhoff

Ausgehend von den Texten, der Musik und den Ideen dreier Komponisten des 20. Jahrhunderts nähern sich Regisseur und Darsteller Markus Weckesser, Pianist Stefano Cascioli und Schauspieler Martin Vogel dem Thema Sport und Zeitvertreib.

Der amerikanische Komponist und Baseball-Fan Charles Ives liebte die Landschaften des Adirondack-Naturreservats. So sind seine Kompositionen sowohl von seinem Lieblingssport als auch von seinem Urlaubsdomizil inspiriert.

Einige Werke des eigenwilligen französischen Komponisten Erik Satie, darunter sein Klavierminiaturzyklus Sports et divertissements sind crossmediale Gesamtkunstwerke aus Grafik, Text und Musik.

Ergänzt um eine Komposition von Karlheinz Stockhausen entsteht so eine Musik-, Raum- und Videoinstallation mit alle Sinne gleichzeitig ansprechender Kunst.

Musikalische Leitung und Klavier Stefano Cascioli
Inszenierung Markus Weckesser
Ausstattung Hank Irvin Kittel

Mit Stefano Cascioli und  Martin Vogel

Karten unter 22 33 155 oder auf www.theater-erfurt.de/delikatessen

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑