HomeBeiträge
Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi Theater Neubrandenburg /...

Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi

Premiere 19.01.19, 19:30, Landestheater Neustrelitz Großes Haus

Der ledige und kunstliebende Großherzog hegt eine innige Freundschaft zur Frau eines seiner Vertrauten: Daisy von Pless. Deutschland steht vor einer großen Zeitenwende, der Regent schlägt Warnungen vor politischen Bewegungen ebenso in den Wind wie die Prophezeiung seines baldigen Todes. Hin- und hergerissen zwischen Privatmann und Herrscher verliert er den realistischen Bezug zur Welt, aus Freunden werden Feinde, während sich das Schicksal seinen unabdingbaren Weg sucht.

 

Geschichtliche Ereignisse dramatisch aufbereitet auf der Bühne zu erleben, faszinieren uns immer wieder, vor allem dann, wenn vor dem historischen Hintergrund uns die handelnden Personen, als Menschen aus Fleisch und Blut, mit ihren Sorgen und Nöten, ihren Gefühlen und Leidenschaften begegnen. Auch Giuseppe Verdi suchte immer wieder in der Vergangenheit nach Stoffen für seine Opern. Die Ermordung von König Gustav III. auf einem Maskenball im Jahre 1792 war für ihn die ideale Vorlage mit Themen, die ihn schon immer bewegten: Liebe, das Umschlagen von Freundschaft in Feindschaft und Verrat.

Regisseur Lothar Krause hat eine Fassung eigens für das Landestheater Neustrelitz erarbeitet. Sie beschreibt fiktiv die letzten Lebenstage des letzten Großherzogs von Mecklenburg-Strelitz, Adolf Friedrich VI., der tragisch im Winter 1918 ums Leben kam. Bis heute ranken sich viele Mythen um seine Person und seinen Tod.

Un ballo in maschera - die Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Sebastian Tewinkel
Regie Lothar Krause
Ausstattung Pascal Seibicke
Chorleitung Dr. Gotthard Franke
Dramaturgie Lür Jaenike

mit
Nana Dzidziguri| Ryszard Kalus| Robert Merwald| Sebastian Naglatzki| Laura Scherwitzl| Sonja Maria Westermann| Jenish Ysmanov | Hyoung-Jun Lim   |   Opernchor   |   coruso - Erster Deutscher Freier Opernchor e.V.   |   Statisterie   |   Neubrandenburger Philharmonie

26.01.19, 19:30        Landestheater Neustrelitz
Großes Haus
1.02.19, 19:30        Landestheater Neustrelitz
Großes Haus

Bild: Giuseppe Verdi

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑