Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi Theater Neubrandenburg /...

Theater Neubrandenburg / Neustrelitz: "Ein Maskenball" von Giuseppe Verdi

Premiere 19.01.19, 19:30, Landestheater Neustrelitz Großes Haus

Der ledige und kunstliebende Großherzog hegt eine innige Freundschaft zur Frau eines seiner Vertrauten: Daisy von Pless. Deutschland steht vor einer großen Zeitenwende, der Regent schlägt Warnungen vor politischen Bewegungen ebenso in den Wind wie die Prophezeiung seines baldigen Todes. Hin- und hergerissen zwischen Privatmann und Herrscher verliert er den realistischen Bezug zur Welt, aus Freunden werden Feinde, während sich das Schicksal seinen unabdingbaren Weg sucht.

 

Geschichtliche Ereignisse dramatisch aufbereitet auf der Bühne zu erleben, faszinieren uns immer wieder, vor allem dann, wenn vor dem historischen Hintergrund uns die handelnden Personen, als Menschen aus Fleisch und Blut, mit ihren Sorgen und Nöten, ihren Gefühlen und Leidenschaften begegnen. Auch Giuseppe Verdi suchte immer wieder in der Vergangenheit nach Stoffen für seine Opern. Die Ermordung von König Gustav III. auf einem Maskenball im Jahre 1792 war für ihn die ideale Vorlage mit Themen, die ihn schon immer bewegten: Liebe, das Umschlagen von Freundschaft in Feindschaft und Verrat.

Regisseur Lothar Krause hat eine Fassung eigens für das Landestheater Neustrelitz erarbeitet. Sie beschreibt fiktiv die letzten Lebenstage des letzten Großherzogs von Mecklenburg-Strelitz, Adolf Friedrich VI., der tragisch im Winter 1918 ums Leben kam. Bis heute ranken sich viele Mythen um seine Person und seinen Tod.

Un ballo in maschera - die Oper in drei Akten von Giuseppe Verdi in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Sebastian Tewinkel
Regie Lothar Krause
Ausstattung Pascal Seibicke
Chorleitung Dr. Gotthard Franke
Dramaturgie Lür Jaenike

mit
Nana Dzidziguri| Ryszard Kalus| Robert Merwald| Sebastian Naglatzki| Laura Scherwitzl| Sonja Maria Westermann| Jenish Ysmanov | Hyoung-Jun Lim   |   Opernchor   |   coruso - Erster Deutscher Freier Opernchor e.V.   |   Statisterie   |   Neubrandenburger Philharmonie

26.01.19, 19:30        Landestheater Neustrelitz
Großes Haus
1.02.19, 19:30        Landestheater Neustrelitz
Großes Haus

Bild: Giuseppe Verdi

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Forever young

Die Essenz zweier realer und eines fiktiven Lebens werden in dem Theaterstück "Dorian" von Darryl Pinckney und Robert Wilson miteinander verknüpft: die des Malers Francis Bacon, des Autors Oscar Wilde…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Mythos erwacht zum Leben

Widersprüchlich und nicht ganz greifbar ist die historische Figur der Johanna von Orléans. Schier unglaublich, wie es einem einfachen Bauernmädchen im 15.Jahrhundert gelang, bis zum König…

Von: Dagmar Kurtz

"Krabat", Ballett nach einem Buch von Otfried Preußler von Demis Volpi in der Deutschen Oper am Rhein

Das 2013 in Stuttgart uraufgeführte Handlungsballett „Krabat“ nach dem beliebten Roman von Ottfried Preußler, in dem er eine sorbische Sage verarbeitet, hatte jetzt an der Deutschen Oper am Rhein…

Von: Dagmar Kurtz

Rocky Horror Picture Show trifft auf Homer

Heftiges Klopfen an der Tür. Es ist nicht der verstorbene Komtur, sondern ein junges Paar, das Einlass begehrt. In ihrer Inszenierung des „Don Giovanni“ für die Deutschen Oper am Rhein“ nutzt Karoline…

Von: Dagmar Kurtz

Der schöne Schein

Täuschungen über Täuschungen, Doppelmoral und Betrug. In der Operette „Die Fledermaus“ macht jeder jedem etwas vor, allein die schwungvolle Musik mit Wiener Walzerseligkeit täuscht darüber hinweg und…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑