Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung des Jugendstücks „Amy4Eva“ von Dirk Laucke am Staatstheater DarmstadtUraufführung des Jugendstücks „Amy4Eva“ von Dirk Laucke am Staatstheater...Uraufführung des...

Uraufführung des Jugendstücks „Amy4Eva“ von Dirk Laucke am Staatstheater Darmstadt

PREMIERE am 24.11.2019, 18:00 Uhr / Kammerspiele

Amelie und Eva wollen weg aus der Provinz, weg von den mobbenden Mitschülerinnen und Mitschülern, und hauen kurzentschlossen ab. Sie wollen nach London zum Grab ihres Stars, Amy Winehouse. Ihr Roadtrip durch die Pampa wird zur Bewährungsprobe einer außergewöhnlichen Freundschaft, die zwei junge Menschen an einer Wende ihres Lebens portraitiert.

 

Amy4Eva heißt das Jugendstück des jungen Dramatikers Dirk Laucke, das am Staatstheater Darmstadt nun zum ersten Mal auf die Bühne kommt. „Diese Flucht von Amy und Eva bedeutet eine ganze Welt. Das Wissen: hier will ich nicht bleiben; hier kann ich nicht Ich werden – das verstehe ich total.“, erzählt Regisseur Ulf Goerke und inszeniert Amy4Eva als coolen, humorvollen und musikalischen Roadtrip um die beiden jungen Hauptdarstellerinnen Edda Wiersch (Amy) und Marielle Layher (Eva).

Einen modernen Soundtrack dazu liefert die Berliner Musikerin und Produzentin Yuka Otsuki, bekannt als Frontfrau der Artpop-Band „Osca“, die das Ensemble ergänzt. Am 24. November feiert das Jugendstück für Menschen ab 14 Jahren in den Kammerspielen des Staatstheaters Premiere. Wer Amy und Eva vorab etwas kennenlernen möchte – der Instagram-Account amy4.eva begleitet die Protagonistinnen zwischen den Proben und beim Feiern.

Amy4Eva
Auftragswerk von Dirk Laucke
Altersempfehlung ab 14 Jahren

AMY Edda Wiersch / EVA Marielle Layher
AMYS MUTTER, MAREN, WASJA U.A. Clara Pazzini
HERR BALKE, AMYS VATER, MARCO, MAREK  Jonas Gruber

REGIE Ulf Goerke
BÜHNE UND KOSTÜM Norbert Bellen
DRAMATURGIE Christina Zintl
LIVE-MUSIK Yuka Otsuki

WEITERE VORSTELLUNGEN am 05. und 06. Dezember

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑