Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "MAUSER Triptychon" nach Heiner Müller mit Musik von Johann Sebastian Bach, Luigi Nono und Paul-Heinz Dittrich - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin Uraufführung: "MAUSER Triptychon" nach Heiner Müller mit Musik von Johann...Uraufführung: "MAUSER...

Uraufführung: "MAUSER Triptychon" nach Heiner Müller mit Musik von Johann Sebastian Bach, Luigi Nono und Paul-Heinz Dittrich - Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin

Premiere 27. Mai 2023, 19.30, M*Halle

„Wenn die Kunst neue Wege zu gehen versucht, muss sie sich an Abgründen aufhalten.“ Dieser Überzeugung folgte der 2020 verstorbene Komponist Paul-Heinz Dittrich, eine der führenden Persönlichkeiten der musikalischen Avantgarde, mit seinem 2016 vollendeten Werk Bruchstücke auch inhaltlich: Ständiger Bezugspunkt der Komposition ist Heiner Müllers Drama Mauser, eine mit Rückblenden durchwirkte Sterbeszene des Revolutionärs A, der sich vor einem Tribunal der kommunistischen Partei vertreten muss.

 

 

 

 

Copyright: Silke Winkler

Der für seine experimentellen Formate gefeierte Regisseur Paul-Georg Dittrich ergänzt das späte Werk seines Vaters um Luigi Nonos Io, Frammento Da Prometeo von 1981 und Johann Sebastian Bachs Kantate O Ewigkeit, du Donnerwort von 1724 zu einem musiktheatralen Triptychon. Erleben Sie im gemeinsamen Gang durch die ehemalige Fertigungshalle einer Zeitung – an einem Ort der Erfassung und Deutung von Realitäten – eine Zeitreise, deren steter Fluchtpunkt unsere gesellschaftliche Gegenwart ist.

Musikalische Leitung Martin Schelhaas
Regie Paul-Georg Dittrich
Bühne + KostümPia Dederichs
Lena Schmid
Video Konrad Kästner
Chor Aki Schmitt
Dramaturgie Judith Lebie

Schauspielquartett:
Martin Gerke
Annika Hauffe**
Sebastian Reck
Rosalba Thea Salomon**

Paul-Heinz Dittrich: Bruchstücke
Sopran 1 Karen Leiber
Sopran 2 Emma Rothmann*
Tenor Marius Pallesen

J.S. Bach: O Ewigkeit, du Donnerwort (BWV 60)
Furcht Gala El Hadidi
Hoffnung Sebastian Köppl
Christus Young Kwon
Opernchor des Mecklenburgischen Staatstheaters
Dirigat und Orgel Heng Che

Luigi Nono: Io, frammento dal Prometeo
Soprano acuto Sandra Bildmann*
Sopran I solo Theresa Zschunke**
Sopran II solo Hyeyoung Kim**'
Vokalensemble**  Theresa Zschunke**, Hyeyoung Kim*, Anna Lena Auer*, Anna-Maria Kawatzopoulus**, Emilia Daniels**, Ascelina Klee, Taras Semenov*, Yuto Todoroki*, Martin Deckelmann**, Andi Jin**, Seogjun Jang*, Oliver Hirte**

Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin

* Gast / **Studierende der HMT Rostock

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

DIE FASZINATION DES RAUMS - "Creations X - XII" mit dem Stuttgarter Ballett im Schauspielhaus Stuttgart

Mehr noch als bei anderen Kompanien hat gerade das Stuttgarter Ballett einen ganz besonderen Bezug zum Raum und seinen Veränderungen. Dies machen die interessanten Arbeiten von jungen italienischen…

Von: ALEXANDER WALTHER

SCHATTEN EINES DORFES - Deutsche Erstaufführung "Die Bagage" von Monika Helfer im Studiotheater Stuttgart

Die Inszenierung von Lisa Wildmann nach dem Roman "Die Bagage" der 1947 in Au/Bregenzerwald geborenen Autorin Monika Helfer lebt von suggestiven psychologischen Beobachtungen und starken…

Von: ALEXANDER WALTHER

EFFEKTVOLLE WENDUNGEN - "Der letzte Vorhang" von Maria Goos im Theater Atelier/STUTTGART

Dieses Stück von Maria Goos (die in den Niederlanden als Multitalent viele Fernsehpreise gewann) verpackt eine komplizierte Dreiecksbeziehung geschickt zu einem durchaus spannenden Stück mit…

Von: ALEXANDER WALTHER

Traum oder Wirklichkeit? "Die Tote Stadt" von Erich Wolfgang Korngold in der Deutschen Oper am Rhein

Nach dem Tod seiner über alles geliebten Frau Marie hat sich Paul nach Brügge zurückgezogen, einer Stadt, die für ihn mit ihren alten kleinen Häusern, kleinen Gassen und zahlreichen Kanälen einen…

Von: Dagmar Kurtz

VERWIRRSPIEL IM HOTEL - Mozarts "Don Giovanni" in der Staatsoper Stuttgart

Andrea Moses inszeniert Mozarts Meisterwerk in einem Hotel als Labyrinth gegenseitiger Täuschungen und Enttäuschungen. Auch hier eilt Don Giovanni als unwiderstehlicher Verführer von einer Eroberung…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑