Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Die Anschläge von nächster Woche", Schauspiel von Thomas Arzt, Theater HeidelbergUraufführung: "Die Anschläge von nächster Woche", Schauspiel von Thomas Arzt,...Uraufführung: "Die...

Uraufführung: "Die Anschläge von nächster Woche", Schauspiel von Thomas Arzt, Theater Heidelberg

Premiere Fr 09.02.2018, 20.00 Uhr Zwinger

Paris, Nizza, St. Petersburg, London, Brüssel, Berlin. Wann immer in den letzten Jahren der Terror in Europa wütete, war Armin Stummer vor Ort, eine Konstante. Erklären kann er sich das nicht. Auch nicht, als er in einer Silvesternacht von Ermittler Göttinger gestellt wird, der besessen davon ist, die Zusammenhänge zwischen den Anschlägen und der rätselhaften Reiseroute des Armin Stummer zu verstehen.

Copyright: Thomas Arzt, Johannes Gebert

Dieser scheint ganz harmlos: Als Monteur für Lichtinstallationen fährt er an der Seite des Künstlers André Tartini durch die Lande. Tartinis mystische Shows begeistern die Menschen, hier können sie all die Ängste, die ihren Alltag bestimmen, loslassen, Tartini sammelt sie, nimmt sie in sich auf und lässt daraus prächtige Paradiese der Angst sprießen, die aus dem Untergrund an die Oberfläche und weiter gen Himmel wachsen. Bis wieder etwas passiert.

Thomas Arzt geht in seinem neuen Stück den grundlegenden Strukturen der Angst nach, die Gesellschaft und Individuen zu zersetzen droht. Sie wird zu einer fantastischen Wucht der Natur, die sogar Stahl zu sprengen vermag, und damit letztlich selbst zur Gefahr. Wo die Angst sich bündelt, schlägt der Hass zu. Der österreichische Theaterautor Thomas Arzt war bereits mit Grillenparz und Alpenvorland beim Heidelberger Stückemarkt vertreten. Die Anschläge von nächster Woche ist ein Auftragswerk für das Theater und Orchester Heidelberg.

  •     RegieBrit Bartkowiak
  •     Bühne und KostümeNikolaus Frinke
  •     MusikIngo Schröder
  •     DramaturgieJürgen Popig
  •     Armin Martin Wißner
  •     Eva Maria Magdalena Wardzinska
  •     Göttinger Hendrik Richter
  •     Michailov Friedrich Witte
  •     Tartini Dominik Lindhorst-Apfelthaler
     
  • Fr 16 Februar 20.00 Uhr > Zwinger¹
  • So 18 Februar 19.00 Uhr > Zwinger¹
  • Mo 19 Februar 20.00 Uhr > Zwinger¹
  • So 11 März 19.00 Uhr > Zwinger¹
  • Mo 12 März 20.00 Uhr > Zwinger¹
  • Mi 21 März 20.00 Uhr > Zwinger¹
  • Do 22 März 20.00 Uhr > Zwinger¹ | anschl. Publikumsgespräch
  • Mo 9 April 20.00 Uhr > Zwinger¹
  • So 13 Mai 19.00 Uhr > Zwinger¹
  • Mo 14 Mai 20.00 Uhr > Zwinger¹

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑