Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "Restleben" von Jörn Klare - Deutsches Nationaltheater WeimarUraufführung: "Restleben" von Jörn Klare - Deutsches Nationaltheater WeimarUraufführung:...

Uraufführung: "Restleben" von Jörn Klare - Deutsches Nationaltheater Weimar

Premiere Donnerstag, 6. September 2018, 20 Uhr in der Studiobühne

Das Thema „Neuer Mensch“ zieht sich als inhaltlicher Schwerpunkt des Deutschen Nationaltheaters Weimar durch die Spielzeit 2018/19, die ganz im Zeichen der Jubiläen der ersten deutschen demokratischen Verfassung und der Gründung des Bauhauses steht - zwei Ereignisse, die Weimar, Deutschland und Europa geprägt haben. Sie bilden den spannenden Rahmen für eine Reihe von Produktionen im Schauspiel und Musiktheater, die sich mit verschiedenen Entwürfen und Fragen zum Menschen(-bild) der Zukunft beschäftigen. So auch die dystopische Komödie „Restleben“ von Jörn Klare. In dem Auftragswerk für das DNT entwirft der Autor ein Zukunftsszenario, in dem Algorithmen das Leben kontrollieren und bestimmen: von der Verteilung von Nahrung, Wasser und Energie bis zur (Lebens-)Zeit.

 

 

 

Copyright: Candy Welz

Was mit der Rettung der Menschheit vor einem drohenden Klimakollaps begann, führte zu einem umfassenden System von Kontrolle sowie der damit verbundenen Abschaffung von Freiheit, Selbstbestimmung und letztlich der bis dahin unantastbaren Menschenwürde. Das Individuum als Entscheidungsträger hat ausgedient. Privates und gesellschaftliches Leben unterliegen einer simplen Kosten-Nutzen-Rechnung. Mit dieser sehen sich in dem Stück auch drei Generationen einer Familie konfrontiert, die zur ‚Ressourcenjustierung‘ einbestellt worden sind. Eingeschlossen in einen fensterlosen Raum, entspinnt sich zwischen ihnen eine existentielle Diskussion über den Wert des Menschen in einer Welt, in der Software über Leben und Tod entscheidet.

Regie führt Sebastian Martin, der am DNT bereits »Michael Kohlhaas« und alle drei Teile der »Helden!«-Reihe inszeniert hat. Das Bühnenbild entwarf Kaja Bierbrauer, die Kostüme Alexander Grüner.

Es spielen Simone Müller, Nadja Robiné, Sebastian Kowski, Julius Kuhn, Max Landgrebe und Jonas Schlagowsky.

Weitere Termine unter www.nationaltheater-weimar.de/Restleben-2154

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑