HomeBeiträge
Uraufführung: UNTERM STRICH – EIN JAHRMARKT DER EITELKEIT von Margit Mezgolich - TAG - Theater an der Gumpendorfer Strasse WienUraufführung: UNTERM STRICH – EIN JAHRMARKT DER EITELKEIT von Margit...Uraufführung: UNTERM...

Uraufführung: UNTERM STRICH – EIN JAHRMARKT DER EITELKEIT von Margit Mezgolich - TAG - Theater an der Gumpendorfer Strasse Wien

Premiere Sa 21. April 2018, 20 Uhr im TAG

Margit Mezgolich lädt mit UNTERM STRICH nicht nur zu einem schrägen Klassentreffen, sondern schickt auch fünf Menschen auf eine rasante Zeitreise durch die letzten drei Jahrzehnte. Ein humorvoll turbulenter Trip, gespickt mit jeder Menge Verwicklungen, Betrügereien, Liebesgeschichten, Machtspielen und Schicksalsschlägen.

 

Klassentreffen Abschlussjahrgang 1991. 27 Jahre später. Was ist aus dem ehemaligen Klassenschwarm  geworden? Warum hat ausgerechnet der nerdige Außenseiter Karriere gemacht? Wieso lebt die Tochter aus  bestem Haus heute am Rand der Gesellschaft? Wer hat es geschafft am Jahrmarkt der Eitelkeit? Wer ist unter die  Räder gekommen? Haben wir unser Leben wirkli ch fest im Griff oder letztendlich gar nichts in der Hand? Und was  hat das alles mit einem Buch aus dem Jahr 1848 zu tun?

UNTERM STRICH spielt lustvoll mit all den Banalitäten, Trivialitäten und niederen Trieben, die uns Menschen
womöglich von unserer wahren Größe und echten Heldentaten abhalten. Mit komödiantischem Volldampf und
Tiefsee-Ausrüstung durch seichte Gewässer.

Sehr frei nach “Jahrmarkt der Eitelkeit” von William Makepeace Thackeray

Text und Regie:
   Margit Mezgolich
Ausstattung:
   Alexandra Burgstaller
Dramaturgie:
   Tina Clausen
Regieassistenz:
   Renate Vavera
Regiehospitanz:
   Lila Ludwig
Licht:
   Hans Egger

Es spielen: Jens Claßen, Raphael Nicholas, Lisa Schrammel, Georg Schubert, Petra Strasser

Weitere Vorstellungen: Di 24., Mi 25., Fr 27., Sa 28. + Mo 30. April 2018, 20.00
Mi 2., Fr 4., Sa 5., Mo 7., Di 8., Mo 28., Di 29.* + Mi 30. Mai 2018, 20.00
Sa 3. Juni 2018, 20.00
*Im Anschluss an die Vorstellung am Di 29. Mai findet ein Publikumsgespräch mit Margit Mezgolich und Ensemble statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑