Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Wir sind auch nur ein Volk" nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek Becker im Vogtlandtheater Plauen"Wir sind auch nur ein Volk" nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek..."Wir sind auch nur ein...

"Wir sind auch nur ein Volk" nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek Becker im Vogtlandtheater Plauen

Premiere 5. Oktober 2019 um 19.30 Uhr

Zum Jubiläum 30 Jahre Friedliche Revolution bringt das Schauspiel des Theaters Plauen-Zwickau die Komödie Wir sind auch nur ein Volk nach den gleichnamigen Drehbüchern von Jurek Becker auf die Bühne des Vogtlandtheaters. Jurek Becker schrieb 1994 mit Wir sind auch nur ein Volk die Fernsehserie zur Wiedervereinigung, welche noch im gleichen Jahr mit Manfred Krug verfilmt wurde. Mit scharfsinnigem Humor schaut der Autor dabei auf die Ost-West-Entfremdung, zeichnet Klischees und Vorurteile und entwirft ein herrlich ironisches Bild einer Zeit des deutsch-deutschen Kennenlernens.

In der Handlung des Stückes beschließen die Sendeanstalten eine Serie über die Wiedervereinigung zu produzieren. Eine typisch ostdeutsche Familie soll gezeigt werden, mit all ihren Sorgen und Freuden. Anton Steinheim wird als Autor verpflichtet. Dumm nur, dass er noch nie Kontakt zu Bewohnern der neuen Bundesländer hatte. Eine Ostfamilie als Studienobjekt muss also her und mit den Grimms landet man dabei einen Volltreffer.

Die Familie um den arbeitslosen Dispatcher Benno braucht zudem das Geld. Dieses fließt aber nur, wenn sie dem Autor auch stetig Material liefern. Und was macht man, wenn man aus seinem normalen bis langweiligen Leben nichts zu erzählen hat? Man erfindet sich einfach selbst eine DDR-Realität, die alle Klischees zu bedienen weiß …

Bühnenfassung von Kerstin Behrens und Tom Kühnel ¬ ab 12 Jahren

Regie Jan Jochymski
Bühne/Kostüme Thurid Goertz
Dramaturgie Maxi Ratzkowski

Anton Steinheim, ein Schriftsteller Daniel Koch
Lucie, seine Frau Julia Hell
Benno Grimm, ehem. Dispatcher Olaf Hais  a. G.
Trude, seine Frau Else Hennig
Theo, ihr Sohn Marcel Kaiser
Karl Blauhorn, Trudes Vater Michael Schramm
Eugen Meister, Fernsehredakteur Alexander Bräutigam
Harry Blauhorn, Trudes Bruder Peter Princz
Steffi Blauhorn, seine Frau Julia Hell
Fernsehmoderator Alexander Bräutigam
Langhans, Schauspieler Peter Princz
Isolde Moll, Journalistin Julia Hell

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑