Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Abschluss für Richard Wagners „Ring des Nibelungen“: „Götterdämmerung“ an der Deutschen Oper am RheinAbschluss für Richard Wagners „Ring des Nibelungen“: „Götterdämmerung“ an...Abschluss für Richard...

Abschluss für Richard Wagners „Ring des Nibelungen“: „Götterdämmerung“ an der Deutschen Oper am Rhein

Premiere Samstag, 27. Oktober 2018, um 17.00 Uhr im Opernhaus Düsseldorf

Zu Beginn des dritten Tages des „Ring des Nibelungen“ erinnern Erdas Tochter, die Nornen, an die verhängnisvollen Taten der vergangenen Zeit. Sie weben ihre Schicksalsfäden im Zwang einer verkommenen Welt, alle Bände haben sich zu einer Art gordischem Knoten verfangen, ein Geflecht aus Macht, Gier, Schuld und Verbrechen.

 

 

 

 

Copyright: Hans Jörg Michel

Die Götter sind entmachtet, aber Alberich ist noch präsent: Er flüstert seinem Sohn Hagen ein, Siegfried zu töten und den Ring zurückzugewinnen. Hagen gelingt es, Siegfrieds Vertrauen zu gewinnen, um ihn schließlich zu ermorden. In Siegfrieds Verführbarkeit zeigt sich erneut die verheerende Wirkung des Nibelungenringes. Erst als Brünnhilde ihn den Rheintöchtern zurückgibt, scheint der Fluch gebrochen. Was folgt, ist der Untergang der alten Welt, die enden muss, damit an ihrer Stelle Neues entstehen kann.

Dritter Tag des Bühnenfestspiels „Der Ring des Nibelungen“
Text vom Komponisten
In deutscher Sprache mit Übertiteln / Dauer: ca. 5 ½ Stunden, zwei Pausen

    Musikalische Leitung
    Axel Kober
    Inszenierung
    Dietrich W. Hilsdorf
    Bühne
    Dieter Richter
    Kostüme
    Renate Schmitzer
    Licht + Video
    Volker Weinhart
    Dramaturgie
    Bernhard F. Loges
    Chorleitung
    Gerhard Michalski

    Siegfried
    Michael Weinius
    Gunther
    Bogdan Baciu
    Alberich
    Michael Kraus
    Hagen
    Hans-Peter König
    Brünnhilde
    Linda Watson
    Gutrune
    Sylvia Hamvasi
    Waltraute
    Katarzyna Kuncio
    1. Norn
    Susan Maclean
    2. Norn
    Sarah Ferede
    3. Norn
    Morenike Fadayomi
    Woglinde
    Anke Krabbe
    Wellgunde
    Kimberley Boettger-Soller
    Floßhilde
    Ramona Zaharia

   Chor der Deutschen Oper am Rhein
    Extrachor

    Orchester
    Düsseldorfer Symphoniker

„Götterdämmerung“ im Opernhaus Düsseldorf: Sa 27.10. – 17 Uhr (Premiere), Do 01.11. – 17 Uhr,
So 18.11. – 17 Uhr, So 25.11. – 17 Uhr, So 02.12. – 15.00 Uhr, So 23.06. – 17 Uhr

„Götterdämmerung“ im Theater Duisburg (neue Besetzung): So 05.05. – 17 Uhr (Premiere),
So 12.05. – 17 Uhr, So 02.06. – 17 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑