Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Anhaltisches Theater Dessau: "Hoffmanns Erzählungen" (Les Contes d’Hoffmann) - Oper von Jacques Offenbach Anhaltisches Theater Dessau: "Hoffmanns Erzählungen" (Les Contes d’Hoffmann)...Anhaltisches Theater...

Anhaltisches Theater Dessau: "Hoffmanns Erzählungen" (Les Contes d’Hoffmann) - Oper von Jacques Offenbach

Premiere am 25. Oktober 2019, 19.00 Uhr, Anhaltisches Theater, Großes Haus

Der Dichter Hoffmann wartet auf einen Brief seiner Geliebten, der Sängerin Stella, die gerade in einer „Don Giovanni“-Vorstellung singt. Währenddessen vertreibt er sich die Zeit und erzählt seinen Freunden aus seiner Vergangenheit. Im Rausch erscheinen ihm drei seiner früheren Geliebten, alptraumhaft, Zerrbilder seiner Fantasie: drei Seelen in einer Seele. Die puppenartige Olympia, die kranke Sängerin Antonia und die venezianische Kurtisane Giulietta, die Hoffmann sein Spiegelbild rauben möchte.

 

Sein Nebenbuhler im Kampf um die Gunst Stellas, Hofrat Lindorf, taucht in den drei Visionen jeweils als Bösewicht auf. In der Realität bereitet Lindorf dem Dichter am Ende eine Überraschung, die seine Fantasie überflügelt.Nach seinen Operetten schuf Jacques Offenbach mit „Hoffmanns Erzählungen“, seinem letzten, unvollendeten Werk, die lang ersehnte große Oper. Den historischen Dichter E.T.A. Hoffmann lässt Offenbach zum Helden von grotesk-tragischen Liebesabenteuern werden, die dessen Erzählungen nachgebildet sind.

Libretto von Jules Barbier nach Motiven von E.T.A. Hoffmann
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Elisa Gogou
Inszenierung: Roman Hovenbitzer
Bühne Hermann Feuchter
Kostüme Judith Fischer  
Dramaturgie: Felix Losert

Mit: David Ameln, Rita Kapfhammer, Jason Kim, Tino Kühn, Don Lee, Mireille Lebel/Franziska Rabl, Netta Or, KS Ulf Paulsen u. a.

Opernchor und Statisterie des Anhaltischen Theaters
Anhaltische Philharmonie Dessau

Vorstellungs-Termine: 25.10.19, 19 Uhr | 2.11.19, 17 Uhr | 8.11.19, 19 Uhr | 8.12.19, 16 Uhr | 25.12.19, 17 Uhr | 22.2.20, 16 Uhr |20.3.20, 19 Uhr | 5.4.20, 17 Uhr | 3.5.20, 17 Uhr | 24.5.20, 17 Uhr im Großen Haus

Das Bild zeigt Jacques Offenbach

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑