Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Das JES in Stuttgart eröffnet die Spielzeit 2019/2020Das JES in Stuttgart eröffnet die Spielzeit 2019/2020Das JES in Stuttgart...

Das JES in Stuttgart eröffnet die Spielzeit 2019/2020

Am 3. Oktober 2019

Das Junge Ensemble Stuttgart (JES) eröffnet die neue Spielzeit mit dem Motto „JES for Future“ bei einem Spielzeiteröffnungsfest für die gesamte Familie. Auf den Bühnen gibt es gleich vier Vorstellungen – darunter zwei Premieren – zu sehen und im ganzen JES werden verschiedene Aktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit angeboten.

 

Copyright: Alex Wunsch: "Die beste Geschichte - En iyi hikaye"

Los geht es mit Jazz für Kinder (11 Uhr). Anschließend können die großen und kleinen Besucher*innen im JES-Foyer Jutebeutel stempeln, Bücher tauschen, das Bademattenrepublik-Spiel spielen, Freikarten beim großen JES-Quiz gewinnen und vieles mehr.

Weiter geht es mit der Premiere von „Die beste Geschichte – En iyi hikâye“ (14:30 Uhr), der Vorstellung des neuen Spielclub-Angebots (16 Uhr), einer Sonderausgabe von „How to become... Astronaut“ (17:30 Uhr) und schließlich der Premiere „Archiv der Abschiede“ vom Theater der Generationen (19 Uhr).
Zum Abschluss wird mit dem DJ*ane-Team Hot-Hot Hitzfeld und Beasty Brummer in die neue Spielzeit getanzt.

Ablauf im Überblick
11Uhr                Jazz für Kinder (4+)
Ab 12 Uhr         Familienfest
14:30 Uhr         Premiere: Die beste Geschichte – En iyi hikâye (8+)
16:00 Uhr         Vorstellung des neuen Spielclub-Angebots
17:30 Uhr         Sonderausgabe „How to become... Astronaut“ (12+)
19:00 Uhr         Premiere: Archiv der Abschiede präsentiert vom Theater der Generationen (14+)
Ab 21:30 Uhr   Party mit DJ*ane-Team Hot-Hot Hitzfeld & Beasty Brummer

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑