HomeBeiträge
"DIE TOTE STADT" von ERICH WOLFGANG KORNGOLD im Theater Kiel "DIE TOTE STADT" von ERICH WOLFGANG KORNGOLD im Theater Kiel "DIE TOTE STADT" von...

"DIE TOTE STADT" von ERICH WOLFGANG KORNGOLD im Theater Kiel

Premiere So | 13. Oktober 2019 | 17.00 Uhr | Opernhaus

Der Witwer Paul kann den Tod seiner Frau Marie nicht verwinden. Umgeben von zu Reliquien erhobenen Erinnerungs­stücken lebt er in einer »Kirche des Gewesenen«. Doch ein Tag ändert Alles: Paul begegnet Marietta, einer Doppelgängerin seiner Frau, das gleiche Haar, das gleiche Lachen und: die gleiche Stimme! Wird sein »Traum der Wiederkehr« wahr?

 

Ein Psychodrama, beeinflusst von Sigmund Freuds Traumdeutung, in dem die Grenzen von  Traum und Realität verschwimmen.  Wir träumen mit Paul den »Traum der Wiederkehr« und wir erkennen mit Paul, dass man die Vergangenheit nicht festhalten kann und darf.

Erich Wolfgang Korngold war gerade einmal 23 Jahre alt, als er mit »Die tote Stadt« seinen größten Opernhit schrieb. Schon dessen doppelte Uraufführung in Hamburg und Köln im Dezember 1920 wurde bejubelt. Zwischen Spätromantik und Expressionismus balancierend, bietet Korngold einen Klangrausch ohnegleichen: grotesk-rauschhafte Tänze, in Glockenklänge eingebettete Prozessionen, und echte Ohrwürmer wie »Glück, das mir verblieb« oder »Mein Sehnen, mein Wähnen, es träumt sich zurück«

Nach über 20 Jahren kehrt Erich Wolfgang Korngolds Erfolgsoper »Die tote Stadt« auf die Kieler Opernbühne zurück.

in deutscher Sprache mit Übertiteln
Spielstätte: Opernhaus

Musikalische Leitung Benjamin Reiners  
Regie Luise Kautz
Bühne Valentin Mattka
Kostüme Hannah Bachmann

Paul Norbert Ernst, Michael Müller-Kasztelan
    Marie/Marietta Agnieszka Hauzer
    Frank/Fritz Ks. Tomohiro Takada
    Brigitta Tatia Jibladze
    Juliette Elizabeth Tredent
    Lucienne Ks. Heike Wittlieb
    Victorin/Gaston Yoonki Baek, Michael Müller-Kasztelan
    Graf Albert Fred Hoffmann
    Chor Opernchor des Theaters Kiel, Kinder- und Jugendchor der Akademien am Theater Kiel e. V.

Das Bild zeigt ERICH WOLFGANG KORNGOLD

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑