Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo; Konzert-Theaterabend „Zwischen Liebe und Zorn. 1969 - 1975“ des Deutschen Nationaltheaters WeimarErinnerung an die Klaus-Renft-Combo; Konzert-Theaterabend „Zwischen Liebe und...Erinnerung an die...

Erinnerung an die Klaus-Renft-Combo; Konzert-Theaterabend „Zwischen Liebe und Zorn. 1969 - 1975“ des Deutschen Nationaltheaters Weimar

ab 19.11.2021 im mon ami Weimar

„Zwischen Liebe und Zorn“ lautet ein Songtitel der legendären Klaus-Renft-Combo, an die das DNT Weimar mit seinem gleichnamigen Konzert-Theaterabend im mon ami weimar erinnert. In der Regie von Hasko Weber und unter der musikalischen Leitung von Tom Götze widmet sich das Ensemble der DDR-Rockband, die für viele die Rebellion gegen ein System aus Bevormundung, Kontrolle und Konformitätszwang verkörperte.

 

Copyright: Candy Welz

Bei ihren Auftritten schwang immer ein bisschen Renitenz und Underground mit, war die Bühne auch ein Podium für die eigenen Positionen zur Welt. Doch wie weit darf man gehen, wieviel Opposition will man sich zumuten und damit zum x-ten Mal Auftrittsverbote provozieren? Darüber entbrannten in der Gruppe immer wieder Diskussionen.

Mit den unvergesslichen Songs, die eine kritische Zeitbeschreibung wagten und sich in die Herzen mehrerer Generationen eingeschrieben haben, lässt der Abend die Bandjahre von 1969 bis zum Verbot im Jahr 1975 auferstehen. Dabei zeichnet er auch das Bild einer Zeit, die von Aufbrüchen in allen Lebensbereichen geprägt war, die sich nicht nur auf die DDR beschränkten, sondern die ganze Welt erfassten.

Die Premiere ist ausverkauft. Weitere Termine: 25.11., 2., 28.12., 7.1. und in Planung.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑