Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
MUSICAL: "HAIR" von von Galt MacDermot - Badisches Staatstheater Karlsruhe MUSICAL: "HAIR" von von Galt MacDermot - Badisches Staatstheater Karlsruhe MUSICAL: "HAIR" von ...

MUSICAL: "HAIR" von von Galt MacDermot - Badisches Staatstheater Karlsruhe

Premiere am Samstag, 17.3.2018, um 19 Uhr, GROSSES HAUS

Mit langen Haaren und Flower-Power gegen das Establishment! Junge Erwachsene propagieren Freiheit und Gewaltlosigkeit, sie treten für Toleranz, Frieden und sexuelle Befreiung ein. Und wenn die Wirklichkeit nicht mehr zu ertragen ist, helfen Drogen bei der Flucht aus der Realität. Ob Claude oder Berger, ob Sheila oder Chrissy, sie alle möchten frei sein und ihr Leben so gestalten, wie sie es sich vorstellen.

 

Copyright: Felix Grünschloß

Dazu gehört, dass die jungen Männer ihren Einberufungsbefehl zur Zeit des Vietnamkriegs verbrennen, und die Frauen ihre Selbstbestimmung fordern. Unverwechselbare Kulthits wie Aquarius und Let the Sunshine In bilden das Lebensgefühl der Hippies ab – bis heute. Das „American Tribal Love-Rock Musical“ steht für die Generation der 68er in Amerika und Deutschland – und exemplarisch für den anhaltenden Kampf um gleiche Rechte für alle.

Der Autor und Regisseur Ekat Cordes arbeitet in Erlangen, Oldenburg und Mainz und inszenierte mehrfach erfolgreich Liederabende und Musicals. Die musikalische Leitung übernimmt Clemens Rynkowski, der dem Publikum bestens bekannt ist durch Alice, Ein Sommernachtstraum, Monty Python’s Spamalot und Die Goldberg-Variationen.

REGIE Ekat Cordes
MUSIKALISCHE LEITUNG Clemens Rynkowski
CHOREOGRAFIE Sean Stephens
BÜHNE Anike Sedello KOSTÜME Dinah Ehm
LICHT Rico Gerstner DRAMATURGIE Roland Marzinowski
THEATERPÄDAGOGIK Benedict Kömpf

George Berger    Sven Daniel Bühler
Neil "Woof" Donovan    Heisam Abbas
Hud    Michael B. Sattler
Claude Hooper Bukowski    Meik van Severen
Jeanie    Kim Schnitzer
Steve    Jannek Petri
Crissy    Marthe Lola Deutschmann
Sheila Franklin    Paula Skorupa
Margaret Mead / Mutter von Claude    Lisa Schlegel
Vater von Claude    André Wagner
Tribe    Aloysia Astari
    Johanna Berger
    Sarah Laminger
    Jessica Lapp
    Daniela Tweesmann
    Mona Maria Weiblen
    Christian Bindert
    Denis Edelmann
    Jan Großfeld
    Carlo Schiavone
    Frank Wöhrmann

Keyboard Direktion / Theremin / Gesang    Clemens Rynkowski
Gesang / Keyboard 2 / Perkussion    David Rynkowski
Kontrabass / E-Bass / Sitar / Gesang    Florian Rynkowski
Drums    Tim Dudek
Perkussion / Schlagwerk / Waldhorn    Jakob Dinkelacker
Gitarren    Vitaliy Zolotov
Reeds    Sven Pudil
Trompete 1 / Flügelhorn / Piccolotrompete    Marc König
Trompete 2    Volker Deglmann
Posaune / Tuba / Euphonium    Jochen Welsch

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑