Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Staatstheater Braunschweig: "The Turn of the Screw", Oper von Benjamin BrittenStaatstheater Braunschweig: "The Turn of the Screw", Oper von Benjamin BrittenStaatstheater...

Staatstheater Braunschweig: "The Turn of the Screw", Oper von Benjamin Britten

Premiere Fr, 11. Jan 19:30 Uhr, Großes Haus

Eine junge Frau reist auf den Landsitz Bly, um dort als Gouvernante für die zwei Waisen Flora und Miles zu sorgen, die ihr zunächst als liebenswürdige Kinder erscheinen. Bald jedoch verkehrt sich die scheinbare Idylle ins Mysteriöse: Das Verhalten von Kindern und Haushälterin ist rätselhaft und auch scheinen die Geister der ehemaligen Angestellten das Haus und seine Bewohner heimzusuchen ...

 

 

In seiner Vertonung des Stoffes von Henry James gelang Britten eine Kammeroper, die reich an Klangfarben und gleichsam musikalisch subtil ist und dabei stets Raum für das Unbestimmte, Zweideutige und schließlich die Frage lässt: Was geschah wirklich auf Bly?

Oper in einem Prolog und zwei Akten von Benjamin Britten

Libretto von Myfanwy Piper

nach der gleichnamigen Erzählung von Henry James
in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Iván López Reynoso
Regie: Dagmar Schlingmann
Bühne: Sabine Mader
Kostüme: Inge Medert
Dramaturgie: Sarah Grahneis
 

  • Prolog / Quint: Matthias Stier
  • Gouvernante: Inga-Britt Andersson
  • Miles: Milda Tubelytė
  • Flora: Jelena Banković
  • Mrs. Grose: Carolin Löffler
  • Miss Jessel: Ekaterina Kudryavtseva
  • sowie: Staatsorchester Braunschweig

    Bild: Benjamin Britten

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑