Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Österreichische Erstaufführung: „Lulu – Eine Mörderballade“ The Tiger Lillies nach Frank Wedekind - Schauspielhaus Graz Österreichische Erstaufführung: „Lulu – Eine Mörderballade“ The Tiger Lillies...Österreichische...

Österreichische Erstaufführung: „Lulu – Eine Mörderballade“ The Tiger Lillies nach Frank Wedekind - Schauspielhaus Graz

Premiere am Freitag, den 5. Oktober 2018, 19:30, HAUS EINS

Mit ihrer düster-bizarren Überschreibung von Frank Wedekinds „Lulu“ in 18 Songs schaffen die „Tiger Lillies“ einen zirzensischen Assoziationsraum, in dem das Verhältnis zwischen den Geschlechtern, das Kräftemessen um Freiheit und Selbstbestimmung, Begierde und Abhängigkeit bildstark und poetisch zur Geltung kommt.

 

Copyright: Lupi Spuma

Es inszeniert Schauspiel- und Opernregisseur Markus Bothe, der für das Schauspielhaus Graz zuletzt „Cyrano de Bergerac“ und „Tartuffe“ auf die Bühne brachte. Für die musikalische Leitung zeichnet Sandy Lopičić verantwortlich, der auch als Musiker auf der Bühne stehen wird. Julia Richter, die bereits während ihres Schauspielstudiums am Schauspielhaus Graz erste Bühnenerfahrungen sammeln konnte und nun, nach einem zweijährigen Engagement in München, seit dieser Spielzeit Ensemblemitglied am Schauspielhaus Graz ist, gibt die Lulu.

In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Regie Markus Bothe
Musikalische Leitung Sandy Lopiči

Mit Julia Richter, Mathias Lodd, Clemens Maria Riegler, Andri Schenardi, Jörg Thieme, Rudi Widerhofer

und den Musikern Michael Dukhnych, Sandy Lopičić, Raphael Meinhart, Sašenko Prolić

Weitere Vorstellungen am 9., 10., 12. und 17. Oktober sowie am 3. und 29. November, jeweils um 19:30 Uhr

 

  
  
  

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑