Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Theaterhaus Jena : »Zukünftige Gegenwart – Jellyland« mit Mitgliedern des Teenpark per Live-StreamingTheaterhaus Jena : »Zukünftige Gegenwart – Jellyland« mit Mitgliedern des...Theaterhaus Jena :...

Theaterhaus Jena : »Zukünftige Gegenwart – Jellyland« mit Mitgliedern des Teenpark per Live-Streaming

Premiere am Freitag, dem 12. Juni 2020, 19 Uhr Im Netz // Live-Übertragung

Wir schreiben das Jahr 2220. Willkommen in der postapokalyptischen Endzeitwelt: Jellyland; eine Landmasse, umgeben von einem riesigen Quallenmeer. Regierungsform: Diktatur mit okkulten Einsprengseln. Hier hat Mikroplastik die Mehrheit der Menschen in deformierte Barbies und Kens verwandelt, die die Sicherheit ihrer Welt zum höchsten Gut verklären. Die restlichen Menschen hingegen ringen in unwirtlicher, verödeter Steppe um ihr Überleben.

 

Copyright: Joachim Dette

Durch eine Verkettung betrüblicher Ereignisse treffen beide Gruppen am Strand von Jellyland aufeinander. Dabei verstoßen sie gegen geltendes Jellyrecht. Doch dieser Rechtsbruch und der Fund einer aus dem Jahre 2020 angespülten Flaschenpost weckt in den Jellyländer*innen ungeahnte, längst verloren geglaubte Willens- und Gestaltungskräfte. Wird es ihnen gelingen, sich zum letzten Gefecht gegen das Diktat Jellylands zu wenden? Ist ihre Welt noch zu retten?

Mit: Éomer Leonardo Martins Cavaco, Elisabeth Dorothé Freesmeyer, Helene Gööck, Natalie Koban, Lea Michelle Meier, Elma Moranjkic, Emmi Maja Muth, Abbas Pahani, Charlotte Clea Marie Reinke, Karl Phillip Rödiger, Lilli Marie Sühnel, Mussa Yadgari

Text und Regie: Kerstin Lenhart
Bühne: Mirella Oestreicher
Kostüme: Cornelia Stephan
Video: Khashayar Zandyavari
Musik: DJ Légères
Bewegungstraining: Sabine Zahn
Dramaturgie: Thorben Meissner
Wir grüßen herzlich unsere Spieler*innen:  Anita Manukian, Kristina Manukian und Leander Schreiber, die leider nicht dabei sein können.

Premiere

als als kostenfreie Live-Übertragung: Freitag, 12.06.2020, 19 Uhr über folgenden Link: youtu.be/r0qiPDNNF9s


Weitere Vorstellungen sind für Ende September 2020 geplant, sofern es die Situation zulässt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑