HomeBeiträge
Uraufführung: John von Düffels „Odyssee – Die Geschichte von Niemand“ im Landestheater Detmold.Uraufführung: John von Düffels „Odyssee – Die Geschichte von Niemand“ im...Uraufführung: John von...

Uraufführung: John von Düffels „Odyssee – Die Geschichte von Niemand“ im Landestheater Detmold.

Premiere Freitag, den 11. Mai 2018 um 19.30 Uhr

Sie gilt nicht nur als eine der ältesten, sondern auch wirkungsmächtigsten Dichtungen der abendländischen Literatur: "Die Odyssee". Seit fast dreitausend Jahren hält die Faszination dieses Werks an, begeistert als ‚Mutter aller Erzählungen‘, als ungemein facetten- und pointenreiches Abenteuer voller verblüffender Wendungen Leser, Hörer und auch Zuschauer. Erzählt wird die Geschichte einer Heimkehr, die Geschichte eines Mannes, der trotz ständiger Bedrohungen und Verlockungen sein Ziel nicht aus den Augen verliert, und es ist zudem die Geschichte einer Frau, die in Liebe und Treue an die Rückkehr ihres verschollenen Mannes glaubt und weder an ihm noch am Schicksal verzweifelt:

 

Wider seinen Willen in einen Krieg fern der Heimat gezogen, wünscht sich Odysseus nun nach dem Ende dieses schier endlosen Kampfes nichts sehnlicher, als in die Heimat zurückzukehren, zu seiner Gattin Penelope und zum Sohn Telemach, den er nicht heranwachsen sah. Doch der Heimweg wird zu einer abermals jahrelangen Irrfahrt, eine Fülle widriger Umstände und betörender Hemmnisse fordern die Klugheit, den Mut des Helden heraus. Odysseus muss furchteinflößende Gegner überwinden und auch die eigene Verführbarkeit, während sich Penelope daheim einer lüsternen Meute von Freiern erwehrt. Lange wird der Held nicht mehr ausbleiben dürfen, wenn er die Familie unversehrt wiedersehen will… Doch ob ihm endlich und ausschließlich der berühmte Listenreichtum hilft?John von Düffel, seit Jahren als Theaterautor ein vielgespielter, da raffinierter Bearbeiter berühmter literarische Vorlagen, schreibt für das Landestheater eine Bühnenfassung des Homerschen Meisterwerks.  Inszenierung: Jasper Brandis

Bühne: Andreas Freichels
Kostüme: Torsten Rauer

Niemand / Odysseus: Hartmut Jonas
Poseidon / Teiresias / Alkinoos: Markus Hottgenroth
Circe / Nausikaa: Nicola Schubert Athene / Mutter /
Arete: Kathrin Berg
1 / Eurylochos / Demodokos / Freier 1: Robert Will
2 / Perimedes / Freier 2: Thomas Ehrlichmann
3 / Elpenor / Laodamas: Stephan Clemens

16. Mai
2018
19:30 Uhr
Detmold, Landestheater
Sa.02. Jun
2018
19:30 Uhr
Detmold, Landestheater
So.10. Jun
2018
14:15 Uhr

Bild: Homer

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑