Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Bertolt Brecht: DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT - Theater in der Josefstadt Wien, KammerspieleBertolt Brecht: DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT - Theater in der Josefstadt Wien,...Bertolt Brecht: DIE...

Bertolt Brecht: DIE KLEINBÜRGERHOCHZEIT - Theater in der Josefstadt Wien, Kammerspiele

Premiere, Donnerstag, 26. Jänner 2023, 19.30 Uhr

In diesem Frühwerk schildert Bertolt Brecht auf vergnügliche Weise, wie eine Hochzeitsfeier völlig außer Kontrolle gerät - und gibt sich als Bewunderer Karl Valentins zu erkennen.

 

Copyright: Moritz Schell

Eine kleine Festgesellschaft zwängt sich an der engen Tafel zusammen auf Stühlen, die der Bräutigam selbst gezimmert hat. Der Brautvater nervt, die Braut ist schwanger, der Bräutigam eifersüchtig und die Verwandtschaft eine Zumutung. Man trinkt reichlich, redet unbeirrt aneinander vorbei und fällt schließlich im Streit übereinander her. Der schönste Tag im Leben des Brautpaares? Die Animositäten schießen über, das Mobiliar geht vor die Hunde, der Ruf ist ramponiert. Der Beginn einer Ehe, wie niemand ihn sich wünschen kann.

Von Brecht im Alter von 21 Jahren geschrieben, ist dieser Einakter eine böse, hoch unterhaltsame Komödie voll klugem Wortwitz. Im Stil der Komik aus der Frühzeit des Films wird die scheinbare Idylle des Kleinbürgertums zur Schau gestellt. Die Hochzeit wird zur Farce, bei der nicht nur das Mobiliar, sondern auch die heile Welt des Spießbürgertums zerstört wird.

Regie
Philip Tiedemann
Bühnenbild und Kostüme
Alexander Martynow
Musik
Henrik Kairies
Dramaturgie
Leonie Seibold
Licht
Sebastian Schubert

Der Vater der Braut
André Pohl
Die Mutter des Bräutigams
Therese Lohner
Die Braut
Katharina Klar
Ihre Schwester
Susanna Wiegand
Der Bräutigam
Alexander Absenger
Sein Freund
Markus Kofler
Die Freundin der Braut
Michaela Klamminger
Ihr Mann
Roman Schmelzer
Der junge Mann
Jakob Elsenwenger

Vorstellungen „Die Kleinbürgerhochzeit“ bis 11. Juni 2023, Beginn jeweils 19:30h

Jänner: 24. (12h, GP), 25. (Vorauff.), 26. (Prem.), 27.
Februar: 18., 19. (15h), 21., 22.
März: 8., 17., 19. (15h)
April: 22., 28., 29., 30. (15h)
Mai: 5., 15., 26.
Juni: 3. (15h), 4. (15h), 10., 11. (15h)

Karten und Info:
Tel. +43-1-42 700-300
ticket@josefstadt.org
www.josefstadt.org

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 9 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

MIT WILDEM FEUER - Bundesjugendorchester musiziert

Gleich zu Beginn begeisterte das Bundesjugendorchester unter der inspirierenden Leitung von Francesco Angelico mit der "Karneval"-Konzertouvertüre von Antonin Dvorak, wo Assoziationen zu Berlioz'…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE INQUISITION LÄSST GRÜSSEN - "Don Carlos" von Friedrich Schiller im Schauspielhaus Stuttgart

Die Inszenierung von David Bösch stellt die Personenführung psychologisch deutlich heraus. Das Bühnenbild in der Mitarbeit von Falko Herold bleibt eher blass, Leuchtstäbe erhellen das nächtliche…

Von: ALEXANDER WALTHER

STARK MYTHOLOGISCH GEDEUTET - "Rusalka" von Antonin Dvorak mit dem Theater Heidelberg im Theater Heilbronn

In der Inszenierung von Axel Vornam werden die mythologischen Aspekte dieses im Jahre 1901 in Prag uraufgeführten Werkes konsequent herausgearbeitet. Und auch im Bühnenbild von Tom Musch und den…

Von: ALEXANDER WALTHER

DIE OPER ALS TV-DRAMA

Es war eine Premiere der besonderen Art an einem historischen Ort. Zum ersten Mal gastierte das Nationaltheater Mannheim im Pfalzbau Ludwigshafen - und die Mannheimer Erstaufführung der "Hugenotten"…

Von: ALEXANDER WALTHER

MIT DEM ROSS IN DEN HIMMEL

Marco Stormans Inszenierung stellt die Unsicherheit der Figuren in den Mittelpunkt. Es ist nichts mehr so, wie es war. Die gesellschaftlichen Verabredungen scheitern. Storman arbeitet in diesem…

Von: ALEXANDER WALTHER

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑