Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm" von Theresia Walser - Schauspiel Dortmund"Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm" von Theresia Walser - Schauspiel Dortmund"Ein bisschen Ruhe vor...

"Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm" von Theresia Walser - Schauspiel Dortmund

Premiere 25. Mai 2018, 20 Uhr – Studio des Schauspiel Dortmund

Franz Prächtel und Peter Söst sind gestandene Schauspieler, und sie haben beide schon den Hitler gespielt. Ulli Lerch hat es dagegen bisher nur zum Goebbels gebracht. Als die drei sich in einem ominösen Warteraum treffen, bricht die Totalkomödie los: Wer war der beste Hitler?

 

Copyright: Foto: Ekkehard Freye, Lethen/Sinelnikova

Und wie spielt man ihn eigentlich? Menschlich, oder unmenschlich? Und dürfen Frauen Hitler spielen? Ein wilder und hochkomischer Ritt durch die Untiefen der Schauspielkunst und die chaotischen Landschaften des deutschen Gewissens.

    Regie: Thorsten Bihegue
    Bühne: Susanne Priebs
    Kostüme: Mona Ulrich
    Dramaturgie: Alexander Kerlin, Matthias Seier
    Licht: Stefan Gimbel, Sibylle Stuck
    Ton: N.N.
    Regieassistenz: Bjarne Gedrath
    Ausstattungsassistenz: Yaroslava Sydorenko
    Soufflage: Ruth Ziegler

Ulli Lerch: Alexandra Sinelnikova
Franz Prächtel: Uwe Rohbeck
Peter Söst: Ekkehard Freye

Fr, 01. Juni 2018
Sa, 09. Juni 2018
Do, 14. Juni 2018
Sa, 07. Juli 2018

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑