Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Giacomo Puccinis Tragödie „Madama Butterfly“ - Musiktheater im Revier GelsenkirchenGiacomo Puccinis Tragödie „Madama Butterfly“ - Musiktheater im Revier...Giacomo Puccinis...

Giacomo Puccinis Tragödie „Madama Butterfly“ - Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Premiere Samstag, 02. April 2022 um 19.30 Uhr, Großes Haus

Für den Marinesoldaten Pinkerton ist sie nur ein Spiel: die Heirat mit der jungen Geisha Cio-Cio-San, genannt „Butterfly“. Doch sie träumt von einer dauerhaften Ehe. Dafür bricht sie mit ihrer Familie und wartet drei Jahre lang auf Pinkerton, der sie schon bald verlassen hat.

 

Copyright: Musiktheater im Revier Gelsenkirchen

Bei seiner Rückkehr nach Japan hat der Leutnant allerding nicht nur eine neue amerikanische Ehefrau im Schlepptau, sondern fordert von Butterfly das einzige, das die beiden noch verbindet: ihr gemeinsames Kind...

Nach über 20 Jahren setzt sich Gabriele Rech am MiR erneut mit dem „Butterfly“-Stoff auseinander und wirft einen frischen Blick auf die Lebenslüge, die Cio-Cio-San mit Zähnen und Klauen verteidigt. Die europäische Sichtweise Puccinis auf eine scheinbar idyllisch-exotische Welt spiegelt sich in der Inszenierung. Hier wird verkleidet und überschminkt – von komisch bis gnadenlos tragisch. Dieses Wechselbad der Gefühle zwischen Freude, Verzweiflung und emotionaler Kälte fing Puccini in unverwechselbaren Klangfarben ein – nicht ohne feine Pinselstriche japanischer Originalmelodien.

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa | UA 1904 | In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung
Giuliano Betta
Inszenierung
Gabriele Rech
Bühne
Dirk Becker
Kostüm
Renée Listerdal
Chor
Alexander Eberle
Licht
Thomas Ratzinger
Dramaturgie
Hanna Kneißler
Olaf Roth

Besetzung
Cio Cio San
Ilia Papandreou
B. F. Pinkerton
Carlos Cardoso
Suzuki
Noriko Ogawa-Yatake
SharplessUrban Malmberg
Goro
Tobias Glagau
Kate Pinkerton
Scarlett Pulwey
Fürst Yamadori
Daegyun Jeong
Onkel Bonzo
Michael Heine
Kommissar
Yisae Choi
Onkel Yakusidé
Artavazd Zakaryan
Cousine
Alfia Kamalova
Mutter
You-Kyung Choi
Tante
Lisa Maria Laccisaglia
KindNea Prochera
Ensembles
MiR Opernensemble
MiR Opernchor
Opernstudio NRW
MiR Junges Ensemble
Neue Philharmonie Westfalen

Nach der Premiere am Samstag, 02. April folgen diese Termine:
Samstag, 09. April, 19.30 Uhr
Sonntag, 17. April, 16.00 Uhr
Samstag, 23. April, 19.30 Uhr
Freitag, 20. Mai, 19.30 Uhr
Sonntag, 22 Mai, 18.00 Uhr
Samstag 28. Mai, 19.30 Uhr
Samstag, 18. Juni, 19.30 Uhr

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑