HomeBeiträge
"In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge in der Theaterei Herrlingen "In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge in der Theaterei Herrlingen "In Zeiten des...

"In Zeiten des abnehmenden Lichts" von Eugen Ruge in der Theaterei Herrlingen

Premiere Samstag, 21. September 2019 um 20 Uhr

Der große Familienroman Eugen Ruges und gleichzeitig Zeitspiegel deutscher Geschichte wurde 2011 mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichnet für seine „große Reife, seinen Humor, seine Menschlichkeit.“

In der Theaterei erleben Sie diesen wunderbaren Romanstoff ganz direkt:

Der Enkel Alexander Umnitzer erzählt seine Geschichte, die Geschichte seiner Familie und die eines Landes, das einmal DDR hieß…

 

Ein unterhaltsames Monologstück mit Videoprojektionen passend zu 30 Jahre Mauerfall…

Alexander Umnitzer, der Enkel, wächst auf in der DDR. Seine Großeltern hatten noch für den Kommunismus gebrannt, als sie aus dem mexikanischen Exil kamen, um ein neues Deutschland aufzubauen. Alexanders Vater kehrte aus der Sowjetunion heim: mit einer russischen Frau, der Erinnerung ans Lager und dennoch mit dem Glauben an die Möglichkeit, alles besser zu machen. Für  Alexander wird die Realität in der DDR immer enger, und er geht in den Westen, kurz bevor die Mauer fällt…
Eugen Ruges großartiger Familienroman als Monologstück.

Mit: Frank Ehrhardt

Regie: Edith Ehrhardt
Ausstattung: Barbara Fumian
Dauer: 80 Minuten ohne Pause

Sa, 21.Sept. um 20 Uhr
So, 22.Sept. um 17 Uhr
Do, 03. Okt. um 17 Uhr
Fr, 11.Okt. um 19 UhrSa, 12. Okt. um 20 Uhr
Sa, 26.Okt. um 20 Uhr
Sondervorstellung:
Di, 12.Nov. um 19 Uhr
Mit anschließendem Publikumsgespräch mit Eugen Ruge
   

Karten-Telefon: 07304 -92 59 555
Handy: 01522 - 89 85 800
 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑