Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Leonard Bernsteins »On the town« - Oper LeipzigLeonard Bernsteins »On the town« - Oper LeipzigLeonard Bernsteins »On...

Leonard Bernsteins »On the town« - Oper Leipzig

Premiere Samstag, 26. Januar 2019, 19 Uhr, Musikalische Komödie

Genau 24 Stunden Zeit haben die drei Matrosen Gabey, Chip und Ozzie), um sich bei einem Landgang in das pralle Leben Manhattans zu stürzen. Lange Zeit saßen sie in Sachen Frauen auf dem Trockenen und natürlich hoffen sie auf das ein oder andere Liebesabenteuer. Kein Wunder, dass sich Gabey schlagartig in das Konterfei der Miss U-Bahn auf einer Plakatwand verliebt.

 

Copyright: Kirsten Nijhof

Die drei beschließen, die schöne Unbekannte zu suchen. Auf ihrem Trip durch die Stadt der unbegrenzten Möglichkeiten lernt Chip die selbstbewusste Taxifahrerin Hildy kennen. Ozzie wird zum »Forschungsobjekt« der Anthropologin Claire. Nur der melancholische Gabey scheint kein rechtes Glück auf der Suche nach seiner Miss U-Bahn zu haben und lässt sich immer mehr vom Großstadtblues anstecken.

»On the town« ist eine große Hommage an die Stadt, die niemals schläft. Mit diesem Musical betrat einer der intelligentesten, originellsten und zugleich verrücktesten Köpfe der damaligen Musikszene den New Yorker Broadway: Leonard Bernstein. Rhythmus, Tempo, Leichtigkeit und eine große Portion absurden Humors lassen seinen unverwechselbaren Stil erkennen.

Cusch Jung, Chefregisseur der Musikalischen Komödie, inszeniert Bernsteins erstes Musical, das drei Matrosen auf einer wilden Partynacht durch den Big Apple begleitet. Bei der Deutschen Erstaufführung im Jahr 1977 stand Jung selbst als junger Musicaldarsteller im Pfalztheater Kaiserslautern auf der Bühne. Für Bühnenbild zeichnet Karin Fitz verantwortlich, die u.a. auch an  »Doktor Schiwago« mit Cusch Jung arbeitete. Die musikalische Leitung hat Chefdirigent Stefan Klingele.

Musikalische Leitung Stefan Klingele
Inszenierung Cusch Jung
Bühne Karin Fitz
Kostüm Aleksandra Kica
Choreografie Natalie Holtom
Choreinstudierung Mathias Drechsler
Dramaturgie Christian Geltinger

BESETZUNG
Hildy Esterhazy Zodwa Selele  
Claire de Loone Nora Lentner  
Madame Dilly Sabine Töpfer  
Dolores Angela Mehling
Ivy Smith Patricia Klages
Lucy Schmeeler Melissa Jung
 Gabey Jeffery Krueger
Ozzie Benjamin Sommerfeld
Chip Andreas Rainer
Pitkin W. Bridgework Michael Raschle
Ansager Justus Seeger

Ballett der Musikalischen Komödie
Chor der Musikalischen Komödie
Orchester der Musikalischen Komödie
Komparserie

Weitere Aufführungen
27. Januar / 01., 02., 03., 16., 17. & 19. Februar / 16. & 17. März / 06., 07., 24. & 26. April / 18. & 19. Mai 2019

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑