Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Maxim Gorki Theater Berlin: EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE - Nach Motiven der Erzählung von Franz Kafka Maxim Gorki Theater Berlin: EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE - Nach Motiven der... Maxim Gorki Theater...

Maxim Gorki Theater Berlin: EIN BERICHT FÜR EINE AKADEMIE - Nach Motiven der Erzählung von Franz Kafka

Premiere am Freitag, 8. Februar 2019, 19.30 Uhr

Der Menschenaffe Rotpeter (Jonas Dassler), einstmals verschleppt und eingesperrt, hat sich in einem irrsinnigen Lernvorgang vom Varieté in die Mitte der menschlichen Gesellschaft hineingespielt. Die Assimilation hat jedoch ihren Preis.

 

Copyright: Esra Rotthoff

Oliver Frljić setzt sich in seiner neuen Theaterarbeit am Gorki erstmals mit dem Kafkaschen Kosmos auseinander und erzählt die Geschichte einer gewaltsamen Menschwerdung: Er befragt den Akt der Selbst- und Fremdvergewaltigung dessen, der einst die Freiheit kannte und im Gefängnis der Privilegierten, der Angepassten, der Normierten landet. In seiner Inszenierung erweitert Frljić die Bedeutung der Erzählung Rotpeters auf die grundsätzliche Fragestellung hin, inwieweit sich die Menschheit in verschiedenen historischen Zeiten verschuldet hat, mit dem, was sie unter Zivilisation versteht und kategorisch definiert.

Regie Oliver Frljić
Bühne Igor Pauška
Kostüme Sandra Dekanić
Dramaturgie Johanna Höhmann

Mit Mehmet Ateşçi, Jonas Dassler, Lea Draeger, Svenja Liesau, Nika Mišković, Aram Tafreshian, Sesede Terziyan, Vidina Popov

Weitere Vorstellungen im Februar: 9.2.; 21.2

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑