Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Maxim Gorki Theater Berlin: "Hamlet" von William ShakespeareMaxim Gorki Theater Berlin: "Hamlet" von William ShakespeareMaxim Gorki Theater...

Maxim Gorki Theater Berlin: "Hamlet" von William Shakespeare

Premiere am 1. Februar 2020, 20.00 Uhr, Container Maxim Gorki Theater

Es gibt wohl kaum einen Theatertext, über den so viel geschrieben und gerätselt wurde wie Hamlet. In der Tragödie vom Prinzen, der sein Auslandssemester nur kurz wegen der Beerdigung seines Vaters unterbrechen will, aber in einen Strudel aus Gewalt, Korruption und Täuschung gerät und zum Mörder wird, geht es um Religion, Tod, Philosophie, Schuld, kurz um »Sein oder Nichtsein«.

 

Copyright: Esra Rotthoff

Eine Nummer zu groß fürs kleine Gorki also? Christian Weise zeigt nach seinen Inszenierungen von Alles Schwindel, Elizaveta Bam und Othello am Gorki die Containervariante von Hamlet als ein Stück über das schief vereinigte Deutschland: die komödiantische Hinterseite eines übergewaltigen Stoffs, der am Ende vielleicht doch nur die Geschichte zweier ungleicher Familien ist, die zusammenleben, aber nicht zusammenkommen können. Die Rolle des Hamlet spielt Svenja Liesau.

Deutsch von Angela Schanelec

Regie: Christian Weise
Bühne Julia Oschatz
Kostüme Paula Wellmann
Musik Jens Dohle
Video-Schnitt Jesse Jonas Kracht
Licht Jens Krüger
Fechtchoreografie Klaus Figge
Live-Video Marlene Blumert, Samir Alain Nahas
Dramaturgie Ludwig Haugk

Mit Mazen Aljubbeh, Dominic Hartmann, Kenda Hmeidan, Svenja Liesau, Oscar Olivo, Ruth Reinecke, Falilou Seck, Catherine Stoyan, Aram Tafreshian, Hanh Mai Thi Tran

02.02
19:00
Container
With English surtitlesSa.
08.02
20:00
Container
With English surtitles
Mo.
10.02
20:00
Container

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 7 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritikenund theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑