Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"Das schlaue Füchslein" von Leoš Janáček im Theater Koblenz"Das schlaue Füchslein" von Leoš Janáček im Theater Koblenz"Das schlaue Füchslein"...

"Das schlaue Füchslein" von Leoš Janáček im Theater Koblenz

Premiere: Samstag, 03.03.2018, 19:30 Uhr, Großes Haus

Der Förster hat eine junge Füchsin gefangen und mit zu sich nach Hause genommen. Aber die Füchsin kann in der Gefangenschaft der Försterei nicht leben. Eines Tages gelingt es ihr zu entfliehen. Im Wald bezieht sie die Höhle des Dachses und heiratet den Fuchs. Schnell wächst eine Familie mit unzähligen Fuchskindern heran. Als sie eines Tages den Landstreicher Haraschta überfallen, der Geflügel in seinem Korb transportiert, erschießt dieser die Füchsin, die dennoch in ihren Kindern weiterleben wird.

 

 

 

 

Leoš Janáčeks Oper basiert auf einer Fortsetzungsgeschichte des Journalisten und Schriftstellers Rudolf Těsnohlídek, die dieser im Jahr 1920 zu Illustrationen des Malers Stanislav Lolek für die Brünner Tageszeitung „Lidové noviny” verfasste. Janáček komponierte auf der Grundlage dieser Vorlage seine wohl heiterste Oper, die Mensch und Tier zueinander in Verbindung setzt und beide in den ewigen Kreislauf der Natur einbindet.

Musikalische Leitung: Enrico Delamboye
Inszenierung: Alexander von Pfeil
Bühne: Piero Vinciguerra
Kostüme: Katharina Gault
Bewegungstraining: Natalie Forester
Dramaturgie: Rüdiger Schillig
Choreinstudierung: Ulrich Zippelius
Kinderchor: Manfred Faig

Mit: Nico Wouterse, Anne Catherine Wagner, Junho Lee, Jongmin Lim, Christoph Plessers, Sebastian Haake, Christiane Thomas/Suk Westerkamp, Michèle Silvestrini, Hyunhwa Lee, Viktoria Eicher/Alina Ueberholz, Hana Lee, Hanna Larissa Naujoks, Frederike Hoppe/Judith Scherer, Fiona Marker/Lennart Reinelt, Toby Muthig/Hagen Stahnecker, Dirk Eicher, Monica Mascus, Takako Masuda, Natalie Forester

Staatsorchester Rheinische Philharmonie
Opernchor, Kinderchor (Singschule Koblenz)

So     11.03.2018     18:00     
Di     13.03.2018     19:30     
Do     22.03.2018     19:30     
Fr     23.03.2018     19:30     
Do     05.04.2018     19:30     
Mi     18.04.2018     19:30     
Sa     28.04.2018     19:30     
Mo     21.05.2018     19:30


 
    

 

 

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑