HomeBeiträge
Deutschsprachige Erstaufführung: „Der Religionslehrer“ der rumänischen Dramatikerin Mihaela Michailov im Theater Altenburg GeraDeutschsprachige Erstaufführung: „Der Religionslehrer“ der rumänischen...Deutschsprachige...

Deutschsprachige Erstaufführung: „Der Religionslehrer“ der rumänischen Dramatikerin Mihaela Michailov im Theater Altenburg Gera

am Samstag, 21. September 2019 um 19.30 Uhr in der Bühne am Park des Geraer Theaters

Der Religionslehrer hat die Schülerin Mara am Knie gestreichelt. Das zumindest sagt Mara. Oder hat er sie doch nur berührt? Will sich Mara wichtig machen oder lügt der Religionslehrer und die Situation hat sich so zugetragen? Einige Schüler haben beide im Gang stehen sehen, aber doch nichts Genaues erkennen können. Maras Mutter macht sich große Sorgen. Und Mara – wird immer verwirrter und weiß bald selbst nicht mehr, was sie glauben soll und wie sie sich erinnern darf.

 

Copyright: Ronny Ristok

Der Religionslehrer ist eine kaleidoskopische Wahrheitssuche. Mit ihrer Thematik der sexuellen Belästigung und körperlichen Emanzipation ist sie am Puls der Zeit, die sich heute eindringlich mit den Fragen beschäftigt, wo die Grenzen zwischen Belästigung und haltlosen Beschuldigungen liegen und wie diese festzustellen und zu prüfen sind. Dahinter steht die universelle Problematik, wie die Wahrheit auf unterschiedlichste Art und Weise interpretiert und manipuliert werden kann, bis sich ihr Sinn relativiert.

Das Stück war ein Auftragswerk des Theatrul Naţional „Marin Sorescu“ Craiova. In Deutschland wurde es erstmalig zur Wiesbadener Biennale 2014 als Gastspiel des Nationaltheaters Craiova in rumänischer Sprache präsentiert. Nun ist Der Religionslehrer als Deutschsprachige Erstaufführung zu erleben.

    Inszenierung Matthias Thieme
    Bühne, Kostüme Heike Mondschein
    Dramaturgie Svea Haugwitz
    Sophie Oldenstein

    Besetzung
    Lehrer Johannes Emmrich
    Mara Rebecca Halm
    Anca Nolundi Tschudi
    Mutter Ines Buchmann
    Direktor Thomas C. Zinke

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Amerikanische Avantgarde

Mit gleich vier Stücken amerikanischer Choreographen der Moderne, die die amerikanische, aber auch die internationale Tanzszene erheblich beeinflussten, wartet der b40-Ballettabend an der Deutschen…

Von: Dagmar Kurtz

Kein Ort. Nirgends.

Ein goldener Läufer, golden wie eine Rettungsdecke, nimmt die Mitte der Bühne ein. Im Hintergrund liegt ein Mensch in eine graue Wolldecke gehüllt. So beginnt Raimund Hoghes Stück "Lettere amoroso".…

Von: Dagmar Kurtz

Ende einer Spaßgesellschaft

Eine reiche, leicht exzentrische Gesellschaft trifft sich in Hollywood zur Poolparty auf einem luxuriösem Anwesen. Sie hat sich in Schale geworfen, trägt nette 50er Jahre Sommerkleidung. Nur Hermann…

Von: Dagmar Kurtz

Clubnacht

Die Bühne schwarz, der Bühnenboden mit dunkler Erde und Plastikbechern bedeckt. Eine Frau kommt aus dem Dunklen und bewegt sich ganz langsam wie in Zeitlupe vorwärts. Nach und nach kommen weitere…

Von: Dagmar Kurtz

Distanziert

Man hat sich fein gemacht für das Fest bei den Capulets, alles glänzt und glitzert, die Damen tragen weite Tellerröcke oder Cocktailkleidchen und etwas zu viel Pailletten, der Hausherr erscheint im…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑