Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Münchner Kammerspiele Uraufführung „Like Lovers Do (Memoiren der Medusa)" von Sivan Ben YishaiMünchner Kammerspiele Uraufführung „Like Lovers Do (Memoiren der Medusa)" von...Münchner Kammerspiele...

Münchner Kammerspiele Uraufführung „Like Lovers Do (Memoiren der Medusa)" von Sivan Ben Yishai

Premiere 9.10.2021 um 19.30 Uhr im Schauspielhaus

Was wäre, wenn die Jahrhunderte alte Unterdrückungsgeschichte der Frauen und der patriarchale Ballast sich zersetzen lassen würde, zum Nährboden für eine bessere Welt, für alle Geschlechter? Ausgehend von dieser Frage versetzt die Regisseurin Pınar Karabulut, die in der letzten Spielzeit die schmerzhaft-humorvolle Odyssee „Der Sprung vom Elfenbeinturm“ (mit und nach Texten von Gisela Elsner) inszenierte, Sivan Ben Yishais neues Stück über sexualisierte Gewalt in ein Spannungsverhältnis zwischen Jetzt und einer möglichen Utopie, in der herrschsüchtige Geschlechtermodelle überwunden werden könnten.

 

Copyright: Leonard Mandl

Sivan Ben Yishais Text ist eine moderne Vermessung des patriarchalen Geschlechtermodells als kultur- und epochenübergreifendes Gewaltsystem, das sich durch Duldung und Unterstützung reproduziert. Lieder an Liebende und Erzählungen von hoffnungsvollen Träumen junger Mädchen von der Zukunft spiegeln hetero-sexistische Normen. Und die kraftvolle Erzählenergie des Textes lässt uns Teil einer wuchtigen Verfolgungsfahrt werden – auf den asphaltierten Highways der Geschichte, rückwärts und vorwärts.

Triggerwarnung: Der Text enthält viele Schilderungen von sexualisierten Gewalthandlungen, die belastend und re-traumatisierend wirken können.

Mit: Gro Swantje Kohlhof, Jelena Kuljić, Bekim Latifi, Edith Saldanha, Mehmet Sözer, Stimme: Wiebke Puls   

Regie: Pınar Karabulut    
Bühne: Michela Flück    
Kostüme: Teresa Vergho    
Musik: Daniel Murena    
Licht: Jürgen Tulzer    
Dramaturgie: Mehdi Moradpour

Die Vorstellung findet auf Deutsch statt.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 8 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ausbruch mit Jacke - Gelungener Saisonstart im Theater Pfütze in Nürnberg mit Christina Gegenbauers Dramatisierung „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“

Wenn es während der Vorstellung unwichtig wird, für welche Zielgruppe eine Theaterproduktion gemacht wurde, ist das immer ein gutes Zeichen. Mit „Ich bin Vincent und ich habe keine Angst“ nach dem…

Von: Stephan Knies

„GESCHÖPFE“ von Ben J. Riepe im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Auf der dunklen Bühne stehen Bäume und Sträucher in Kübeln, die als erstes von einem Performer verrückt werden. An der rechten Bühnenseite finden sich aufgehäuft Körperteile von Schaufensterpuppen,…

Von: Dagmar Kurtz

Ein stilles Solo

Ein Wesen in silbern schimmerndem, folienartigem Gewand, der ganze Körper von Kopf bis Fuß verhüllt, bewegt sich aus dem Dunkel auf die Bühne. Es herrscht Stille und das Wesen erkundet langsam, fast…

Von: Dagmar Kurtz

"A First Date, Episode 1" in der Deutschen Oper am Rhein

Ein bisschen aufregend ist es schon: das erste Date. Vorfreude und Unsicherheit mischen sich mit unspezifischen Erwartungen. Wird es gut ablaufen? Folgen Erleichterung oder Enttäuschung?  

Von: Dagmar Kurtz

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑