Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
»Nora oder Ein Puppenhaus« von Henrik Ibsen - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN»Nora oder Ein Puppenhaus« von Henrik Ibsen - HESSISCHES STAATSTHEATER...»Nora oder Ein...

»Nora oder Ein Puppenhaus« von Henrik Ibsen - HESSISCHES STAATSTHEATER WIESBADEN

Premiere am 4. Mai 2018, um 19.30 Uhr in der Wartburg

Nora und Torvald Helmer führen eine glückliche Ehe. Doch die gutbürgerliche Familienidylle trügt, denn einst fälschte Nora einen Schuldschein, um ihrem Mann das Leben zu retten – jener viele Jahre zurückliegende Betrug kommt nun heraus und erschüttert die Ehe gewaltig, denn Torvald hält unbeirrt an gesellschaftlichen Konventionen fest.

 

Während Noras schöne Welt der Oberflächlichkeit und des Scheins zusammenbricht, beginnt sie ihre Ehe, ihr Zuhause und ihr Leben zu hinterfragen, um sich schließlich aus bestehenden Rollenzuschreibungen zu befreien.

Henrik Ibsen schrieb mit »Nora oder Ein Puppenhaus« ein Drama, das auch nach 140 Jahren nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat. Das Schauspiel ist in einer neuen Übersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel in der Regie von Tim Kramer in der Wartburg zu erleben.

Deutsch von Hinrich Schmidt-Henkel

Regie Tim Kramer
Bühne Matthias Schaller
Kostüme Jessica Karge
Dramaturgie Laura Weber

Advokat Helmer Tobias Lutze
Nora, seine Frau Mira Benser
Doktor Rank Ulrich Rechenbach
Frau Linde Llewellyn Reichman
Rechtsanwalt Krogstad Maximilian Pulst

Die beiden nächsten Vorstellungstermine: 6. & 27. Mai 2018, jeweils um 19.30 Uhr

Bild: Henrik Ibsen

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 6 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑