Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: IM BERG || Musiktheater von Armin Petras, Sebastian Vogel und Thomas Kürstner nach dem Roman von Franz Fühmann - Staatstheater CottbusUraufführung: IM BERG || Musiktheater von Armin Petras, Sebastian Vogel und...Uraufführung: IM BERG ||...

Uraufführung: IM BERG || Musiktheater von Armin Petras, Sebastian Vogel und Thomas Kürstner nach dem Roman von Franz Fühmann - Staatstheater Cottbus

Premiere Sa 10.09.2022, 19.30 Uhr | Großes Haus

Es ist nicht leicht, Franz Fühmann in eine Schublade der DDR- Literatur zu stecken. Seine schriftstellerische Tätigkeit begann er als Verfasser von Kinderbüchern, Essays und Nachdichtungen von Sagen oder Epen. Als Verfechter des Bitterfelder Weges war er Vorstandsmitglied des DDR-Schriftstellerverbandes. Später zog Fühmann sich mehr und mehr von der offiziellen Linie zurück und wagte Mitte der 1970er-Jahre ein Experiment: Für ein großangelegtes Buchprojekt begab er sich in die Bergwerke der Republik.

 

 

 

Copyright: Frank Hammerschmidt

Das Produkt dieser Recherche ist ein kritischer Bericht über das grobe und zarte Leben in der DDR, Spiegel der Sehnsucht eines Intellektuellen nach Wegen aus der Sprachlosigkeit in bleierner Zeit. Bis zuletzt blieb das berührende Werk ein Fragment. Obwohl er die Arbeit daran immer wieder fortsetzte, erschien dieser „Bericht eines Scheiterns“ erst nach Fühmanns Tod.

In diesem Crossover-Projekt mit der Schauspielsparte formt Co-Schauspieldirektor Armin Petras die umfangreiche Textsammlung nun zu einem modernen Musiktheater. Als Komponisten stehen ihm Sebastian Vogel und Thomas Kürstner zur Seite, mit denen er sich gemeinsam hinunter in den Berg begibt: hinab zur Frage nach der verschwundenen Arbeit, nach durchgearbeiteten Landschaften und dem, woran man sich noch halten kann, wenn alle Ressourcen verwertet sind und der Mensch orientierungslos zurückbleibt.

Komposition von Thomas Kürstner und Sebastian Vogel
Textbuch und Libretto von Armin Petras

Musikalische Leitung     
Johannes Zurl
Regie     
Armin Petras
Bühne     Peta Schickart
Kostüm     Annette Riedel
Licht     Norman Plathe-Narr
Video     Rebecca Riedel
Dramaturgie     
Franziska Benack
Katharina Duda
Musikalische Assistenz     
Frank Bernard
    Andreas Simon, Massimiliano Iezzi, Gyuseong Lee
Regieasssistenz     Luisa Koepp, Rafael Ossami Saidy
    
Brigadier Siegfried     
Nils Stäfe
BGL-Chef/Arzt/Obertroll     Thorsten Coers
Die Braut/Krankenschwester 1/Troll     Verena Usemann
Mädchen Ursula/Troll/Parteisekretärin     Julia Domke
Hütejunge/Krankenschwester 3/Troll/Putzfrau 1     Maria Tomoiaga
Regina/Königin der Unterwelt/Troll     Lisa Schützenberger
Journalistin Gabi/Trude     
Charlotte Müller
Putzfrau 2/Troll/Elly/Kantinenfrau 3/
Krankenschwester 2     Michaela Winterstein
Bergmann am Schrapper/Toter Bräutigam/
Zahnarzt/Fuchs     Nico Delpy
Franz, ein Dichter     Robert Kuchenbuch
    
Philharmonisches Orchester     

Vorstellungstermine:
Sa 10.09.2022, 19.30 Uhr | Großes Haus
Sa 17.09.2022, 19.30 Uhr | Großes Haus
So 16.10.2022, 16.00 Uhr | Großes Haus
Do 24.11.2022, 19.30 Uhr | Großes Haus

Eine Koproduktion mit Lausitz Festival

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

„Vástádus eana/The answer is land“ von Elle Sofe Sara im Tanzhaus NRW in Düsseldorf

Hoch im Norden Europas lebt das indigene Volk der Samen. Mit ihrer Lebensart beschäftigt sich Elle Sofe Sara in ihrem Stück „Vástádus eana/The answer is land“ jenseits folkloristischer Attitude. So…

Von: Dagmar Kurtz

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑