Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: "The Banquet" - Tanzstück von Kinsun Chan - Theater St.GallenUraufführung: "The Banquet" - Tanzstück von Kinsun Chan - Theater St.GallenUraufführung: "The...

Uraufführung: "The Banquet" - Tanzstück von Kinsun Chan - Theater St.Gallen

Premiere Samstag, 15. Januar 2022, 19 Uhr, UM!BAU St.Gallen

In seinem neuen Tanzstück The Banquet zeichnet Kinsun Chan die einzelnen Abschnitte des Lebens getreu dem Shakespeare-Monolog „Die ganze Welt ist eine Bühne“ nach. Uraufführung mit der Tanzkompanie des Theaters St.Gallen ist am Samstag, 15. Januar, 19 Uhr, im UM!BAU.

 

Copyright: Reto Müller

Die Inspiration von Kinsun Chans neuem Tanzabend liegt in der uralten Tradition, sich um einen Tisch zu versammeln und gemeinsam Brot zu brechen, und in dem damit verbundenen Zusammenkommen verschiedener Generationen. So sind an einem Tisch verschiedene Lebensalter, ihre Erfahrungen und Einstellungen vertreten. Davon ausgehend hat sich der Leiter der St.Galler Tanzkompanie vom berühmten Monolog „Die ganze Welt ist eine Bühne“ aus William Shakespeares Wie es euch gefällt inspirieren lassen. Seine Choreografie folgt den dort aufgezeigten sieben Lebensabschnitten und zeigt, wie der Mensch mit den Herausforderungen und Freuden der einzelnen Lebensphasen umgeht, vom Kleinkind über die Teenagerzeit und die Reife des Lebens bis zur sogenannten zweiten Kindheit des hohen Alters.

Die Inspiration des Stücks äussert sich auch im Bühnenbild von Anja Jungheinrich und Kinsun Chan. Die beiden haben einen vielfältig einsetzbaren Tisch gestaltet, der sich im Lauf des Abends immer wieder verwandelt und verschiedene Funktionen annimmt. Die Kostüme orientieren sich an prägenden Erlebnissen und Assoziationen der verschiedenen Lebensalter. Beim Sounddesign hat Kinsun Chan mit Tiffany Butt zusammengearbeitet. Es erklingt eine reizvolle Mischung aus Barockmusik von Komponisten wie Johann Sebastian Bach, Jean-Marie Leclair und Jean-Baptiste Senaillée sowie Musik des britischen Electronic-Künstlers Aphex Twin.

Choreografie                Kinsun Chan
Ausstattung                Anja Jungheinrich, Kinsun Chan
Licht                    Christian Kass
Sounddesign Musik            Tiffany Butt
Ton                    Marko Siegmeier
Dramaturgie                Caroline Damaschke
Choreografische Assistenz        Sandrine Cassini

Mit                    Pamela Campos
Mikaël Champs
Guang-Xuan Chen
Beatriz Coelho
Dustin Eliot
Swane Küpper
Mei-Yun Lu
Lorian Mader
Naiara Silva de Matos
Lena Obluska
Emily Pak
Piran Scott
Samuel Trachsel
Camille Zany
Minghao Zhao

Vorstellungen
Samstag, 15. Januar 2022, 19 Uhr (Uraufführung)
Mittwoch, 19. Januar 2022, 19.30 Uhr
Freitag, 21. Januar 2022, 19.30 Uhr
Sonntag, 23. Januar 2022, 14 Uhr
Dienstag, 25. Januar 2022, 19.30 Uhr
Mittwoch, 26. Januar 2022, 19.30 Uhr
Sonntag, 30. Januar 2022, 17 Uhr

Donnerstag, 3. Februar 2022, 19.30 Uh
Sonntag, 6. Februar 2022, 19 Uhr
Sonntag, 20. Februar 2022, 19 Uhr
Montag, 21. Februar 2022, 19.30 Uhr
Donnerstag, 24. Februar 2022, 19.30 Uhr
Freitag, 25. Februar 2022, 19.30 Uhr

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 11 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die bisherigen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Ich will was bewegen! Das Stadttheater Fürth zeigt mit dem Dreifach-Monolog „Niemand wartet auf dich“ von Lot Vekemans, dass Theater relevant und nahbar ist.

Einer Schauspielerin mal in die Seele und über den Schminktisch schauen – wäre das nicht schön? Auch das ist ja eine Möglichkeit, die im Fachsprech „vierte Wand“ genannte Distanz zwischen Bühnenrampe…

Von: Stephan Knies

Gescheiterte Utopie - "La Clemenza di Tito" von Wolfgang Amadeus Mozart in der Deutschen Oper am Rhein

Lässt sich ein Staat nur mit Milde und Gnade regieren? Das klingt reichlich utopisch, und in der Inszenierung von "La Clemenza di Tito" in der Deutschen Oper am Rhein stellt Michael Schulz das auch in…

Von: Dagmar Kurtz

Gefühl in Tönen - Familienkonzert „Beethovens Donnerwetter“ im Konzerthaus Heidenheim

Nach einer Tour durch elf Schulen im Landkreis Heidenheim fand das Projekt „Beethovens Donnerwetter“ mit dem Familienkonzert im dortigen Konzerthaus seinen krönenden Abschluss. Die Produktion der…

Von: Silke von Fürich

Im Weihnachtswunderland - "Der Nussknacker" von Demis Volpi und weiteren Choreograph*innen in der deutschen Oper am Rhein

Heiliger Abend in einer großbürgerlichen Familie: Kinder spielen in einem Zimmer Gummitwist. Hinter der Tür zum Wohnzimmer tut sich was. Durch die Milchglasscheibe sieht man, wie ein Weihnachtsbaum…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑