Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
Uraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer Idee von Wiebke Acton - Globe Berlin – Theater im AufbauUraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer...Uraufführung: WIE DIE...

Uraufführung: WIE DIE KRÄHE FLIEGT - Kollektive Stückentwicklung nach einer Idee von Wiebke Acton - Globe Berlin – Theater im Aufbau

Premiere am Sonnabend, 23. Juli 2022 um 19:30 Uhr auf der Open-Air-Bühne des Globe Berlin in Charlottenburg

Wiebke ist Berlinerin. Wiebke lebt in der englischen Kleinstadt Todmorden. Vor Wiebkes Haustür sind jetzt Schafe statt Graffiti. Country Pubs statt Techno Clubs.

 

Copyright: Thorsten Wulff

Sie genießt das ländliche Dasein im grünen Yorkshire, aber wenn sie nach Berlin kommt, beginnt ihr Herz schneller zu schlagen. Wo gehört sie hin? Liegt das Glück in der verzerrten Großstadtidylle oder in der beengten Kleinstadt-Utopie? Und was ist eigentlich Heimat? Wiebke Acton, seit 2019 Mitglied des Globe Ensembles, macht sich in einem turbulenten Programm aus Theater und Kabarett auf die Suche nach ihrer eigenen Identität. Mit Liedern und Texten von deutschen und englischen Autor*innen erzählt Wiebke vom Hin- und Hergerissensein zwischen den Welten, von der bewegenden Begegnung mit fremden Traditionen und der tiefen Sehnsucht nach dem Paradies ihrer Kindheit, der großen Stadt Berlin, die zugleich Verlockung und Abstoßung, Erfüllung und Enttäuschung, eine unsterbliche Geliebte und eine flüchtige Affäre ist.

Seit mehr als 10 Jahren lebt und arbeitet Wiebke Acton in Deutschland und England. Sie ist internationale Schauspielerin und Doktorandin an der University of Leeds. Die Stückentwicklung Wie die Krähe fliegt ist Teil ihrer Forschungsarbeit über das Verhältnis von Schauspiel und interkultureller Identität und entsteht als internationale Koproduktion zwischen dem Globe Berlin und dem Waterside Arts Centre, Manchester. Dort wie auch in Leeds wird das Stück in der englischen Übersetzung von Wiebke Acton im Herbst 2022 gastieren.

Mit Wiebke Acton, Philipp Myk, Hannes Buder

Regie:     Mathias Schönsee und Ensemble
Musik:     Ensemble und Bernd Medek

Jul
24
Sonntag 18:00
So18:00
27.7.2022
Jul
27
Mittwoch 19:30
19.8.2022
Aug
19
Freitag 19:30
20.8.2022
Aug
20
Samstag 19:30

Telefon: 030 / 841 08 909 (Ticketmaster)
E-Mail: tickets@globe.berlin
Abendkasse nur Restkarten (14,50 € bis 27 €)
Abendkasse-Tel.: (030) 57 71 03 71
(Die Abendkasse öffnet 90 min vor Veranstaltungsbeginn)

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 10 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Nachdenklich, Lebhaft, Wütend, Wehmütig! Ballett am Rhein: „Vier Neue Temperamente“

DIE VIER TEMPERAMENTE George Balanchine PHLEGMATIC SUMMER Michèle Anne de Mey (Uraufführung) SANGUINIC: CON BRIO Demis Volpi (Uraufführung) CHOLERIC Hélène Blackburn (Uraufführung) FROM TIME TO…

Von: Dagmar Kurtz

Hinter der Bühne

Adriana ist der gefeierte Star der Schauspielbühne. Aber auch Ruhm und Anerkennung schützen nicht davor, hintergangen zu werden. Und wenn zwei Frauen denselben Mann lieben, sind Eifersucht, Intrige…

Von: Dagmar Kurtz

Wie absurd ist das denn?

Die Volksbühne in Berlin kommt mit einer Uraufführung namens „SMAK! SuperMacho AntiKristo“ heraus, einer „hyperhybriden Hommage an den französischen Symbolisten Alfred Jarry“ und allerlei Anderes.  

Von: Stephan Knies

Zwei Außenseiter - "I am a problem" in der Deutschen Oper am Rhein: "Carmen“ "von Roland Petit und "Baal" von Aszure Barton

Der Kontrast könnte stilistisch nicht größer sein zwischen den beiden Choreografien, die an der Deutschen Oper am Rhein in „I am problem“ zu sehen sind. Und doch haben sie etwas gemeinsam, sie zeigen…

Von: Dagmar Kurtz

Ich hoffe, es wird recht lebendig

Die Zeit spricht eigentlich für eine neue Premiere der „Hedda Gabler“: In den nunmehr bald zwei Jahren der Beschränkungen haben so viele von uns die eigenen Lebensentwürfe grundsätzlich in Frage…

Von: Stephan Knies

Alle Kritiken anzeigen

folgen Sie uns auf

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑