Logo of theaterkompass.de
HomeBeiträge
"In der Strafkolonie" (In the Penal Colony) von Philip Glass im Theater Erfurt "In der Strafkolonie" (In the Penal Colony) von Philip Glass im Theater..."In der Strafkolonie"...

"In der Strafkolonie" (In the Penal Colony) von Philip Glass im Theater Erfurt

Premiere Freitag 13 März 2020, 20:30 / STUDIO.BOX

Ein Forschungsreisender besucht die Strafkolonie eines fremden Landes und wird von deren neuem Kommandanten gebeten, einer Hinrichtung beizuwohnen. Ein Offizier demonstriert und erklärt ihm begeistert die Maschine, mit der dort bisher sämtliche Exekutionen vollstreckt wurden. Obwohl der Forschungsreisende zunehmend über die unfassbare Grausamkeit der Methode und der Nicht-Existenz eines gerechten Gerichtsverfahrens entsetzt ist, sieht er sich dennoch nicht in der Lage einzuschreiten.

 

Als der Offizier realisiert, dass seine Überzeugungen nicht mehr länger Akzeptanz finden, bleibt nur noch eine Option offen … und die Maschine offenbart ihr wahres Grauen.

Franz Kafkas meisterhafte allegorische Erzählung, die sich zunächst mit dem Thema Todesstrafe zu befassen scheint, ist weitaus zeitloser und vielschichtiger, als man auf den ersten Blick glauben mag. Aus Kafkas dichterischer Vorlage entspinnt sich eine weitreichende Erkundung der Fragen nach Humanismus, Prinzipientreue und Verblendung und offenbart die absurde Logik eines totalitären Systems, welche letztlich jede Form von Menschlichkeit unterläuft. Mit den unablässig pulsierenden Klangmustern seiner eindringlichen Minimal Music findet Philip Glass in seiner Vertonung für Tenor, Bass und Streichquintett eine musikalische Entsprechung für die geschilderte Unerbittlichkeit von Maschine und Rechtssystem.
Information für Besucherinnen und Besucher

Bei den Aufführungen der Kammeroper In der Strafkolonie wird die STUDIO.BOX zur Raumbühne, die räumliche Trennung von Zuschauer- und Bühnenbereich ist dadurch aufgehoben. Das Publikum hat die Möglichkeit und wird gebeten, sich während der Vorstellung je nach szenischer Situation frei im Raum zu bewegen. Es wird einige wenige Sitzplätze am Rand geben. Zur Spielsituation gehört auch, dass Livebilder der Aufführung projiziert werden, auf denen auch Besucherinnen und Besucher zu sehen sind. Diese Videoübertragung erfolgt nur live und wird nicht aufgezeichnet.

Kammeroper von Philip Glass
Text von Rudolph Wurlitzer
Auftragswerk von A Contemporary Theatre (ACT) in Seattle, Washington
Uraufführung 2000
Nach der gleichnamigen Erzählung von Franz Kafka
In englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung Chanmin Chung
Inszenierung Cristiano Fioravanti
Ausstattung Mila van Daag
Video Marc Löhrer
Dramaturgie Arne Langer

    22.03.20 So
    15:00 Uhr / STUDIO.BOX
    
   29.03.20 So
    18:00 Uhr / STUDIO.BOX

    18.04.20 Sa
    20:30 Uhr / STUDIO.BOX
      
    24.04.20 Fr
    20:30 Uhr / STUDIO.BOX
         
    26.04.20 So
    18:00 Uhr / STUDIO.BOX


Das Bild zeigt  Philip Glass
      

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 12 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Liebesbande

Hinter tropischen Blumen befindet sich ein luxuriöses Anwesen mit Stahlträgern in offener Bauweise im Stil von Mies van der Rohes Barcelona Pavillon. Die Einrichtung ist im angesagten Midcentury…

Von: Dagmar Kurtz

Ein Hauch von Sehnsucht

Raimund Hoghes letztes Stück „Lettere amoroso“ handelte von Flucht und den sehnsuchtsvollen Briefen, die die Geflohenen schrieben. So weckt das Wort „Vietnam“ im Titel des neuen Stückes "Postcards…

Von: Dagmar Kurtz

Liebe in Zeiten des Krieges

In Großbritannien findet ein Bürgerkrieg statt: die Puritaner unter Oliver Cromwell kämpfen gegen die katholischen Royalisten. Das private Glück ist in Gefahr.  

Von: Dagmar Kurtz

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

Hintergrundbild der Seite
Top ↑