HomeBeiträge
Theater für Niedersachsen Hildesheim: "Bella Donna" von Stefan VögelTheater für Niedersachsen Hildesheim: "Bella Donna" von Stefan VögelTheater für...

Theater für Niedersachsen Hildesheim: "Bella Donna" von Stefan Vögel

Premiere am 30. November 2019, 19 Uhr

Nachdem Regisseurin April Hailer das Musical "Die Addams Family" in der vergangenen Spielzeit zum Publikumsrenner am Theater für Niedersachsen machte, setzt sie nun die Boulevardkomödie „Bella Donna“ von Stefan Vögel in Szene und schafft eine wahre Paraderolle für Schauspielerin Michaela Allendorf.

 

Copyright: Jochen Quast

In der Ausstattung von Jakob Knapp spielt Michaela Allendorf die Kochbuchautorin Carmen Wolf, die nach dem Motto lebt: Ein Mann gehört alle zwei Jahre entsorgt! Dabei hilft ihr die hochgiftige Tollkirsche, auch "Bella Donna" genannt, die sie mit anderen Kräutern aus ihrem Garten geschickt einsetzt, um die Männer in ihrem Leben zu kontrollieren.

Doch am Silvesterabend gerät ihr Zeitplan durcheinander: Noch bevor sie ihren letzten Liebhaber im Hochbeet beerdigen kann, steht ihre Tochter samt zukünftigem Schwiegersohn in der Tür. Und auch Carmens neue Bekanntschaft hat sich angekündigt.

Karten sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter 05121 1693-1693 sowie online unter www.tfn-online.de erhältlich.

 

Weitere Informationen zu diesem Beitrag

Lesezeit für diesen Artikel: 5 Minuten



Herausgeber des Beitrags:

Kritiken

Der Überfall

Gerade ist man noch fröhlich herumgehopst, da, eine heftige Attacke, und schon streckt es einen nieder. Ein Virus oder ein Bakterium hat seinen Weg in den Körper gefunden. Nun werden alle Kräfte…

Seelenlandschaften

Stockfinstere Nacht, das Meer mit hohen, sich türmenden Wellen, der Wind tost, Paare am Strand. Die „Sinfonia da Requiem“ op. 20 von Benjamin Britten setzt ein. Sie ist die musikalische Grundlage von…

Wir müssen‘s wohl leiden

Wie die ursprünglichen revolutionären Ansprüche nach Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, die die Abschaffung der Sklaverei, die Gleichberechtigung der Frauen, die Entmachtung des Adels beinhaltet,…

Von: Dagmar Kurtz

Selbsterkundung

Zusammengekauert und regungslos verharren drei Frauen auf der Bühne. Drei Frauen mit runden Spiegeln, die das Gesicht verdecken, aber nichts widerspiegeln, nichts durchscheinen lassen. Sie erinnern an…

Von: Dagmar Kurtz

Geld regiert die Welt

Biblische Stoffe als Grundlage für eine Oper hatten es nicht nur um 1870 schwer, überhaupt aufgeführt zu werden, sondern scheinen auch heute das Publikum nicht allzu sehr zu reizen, wenn man die…

Von: Dagmar Kurtz

Alle Kritiken anzeigen

Folgen Sie uns auf:

Theaterkompass

Der Theaterkompass ist eine Plattform für aktuelle Neuigkeiten aus den Schauspiel-, Opern- & Tanztheaterwelten in Deutschland, Österreich und Schweiz.

Seit 2000 sorgen wir regelmäßig für News, Kritiken und theaterrelevante Beiträge.

 

Hintergrundbild der Seite
Top ↑